zuckersuess250

Zuckersüß 250

250 Ausgaben Zuckersüß, das sind ganz schön viele Links. Die folgenden hier sind allerdings über zwei Wochen gesammelt, denn letzten Sonntag war ich unter anderem im Museum und bin deshalb nicht mehr dazu gekommen, hier etwas zu schreiben. Allen von euch die sich in/um Wien rumtreiben, würde ich deshalb aber auch einen Besuch in der Ausstellung „How To Live Together“ in der Kunsthalle (noch bis 15. Oktober) im MQ empfehlen.

Besonders cool finde ich, dass dort jeden Sonntag „pay as you wish“ ist, eine angenehme Abwechslung zu den vielen ~10€-Museen der Stadt. Außerdem gibts sonntags um 15h kostenlose Führungen, ich habe an einer zum Thema „Von Thatcherismus zum Populismus“ teilgenommen: Beginnend mit Fotografien von Arbeitsämtern Englands in den 1980ern, über einen Androiden, der wild gestikulierend (und aus den Augenwinkeln täuschend menschlich) philosophische Reden schwingt und darauf hinweist, dass Maschinen vielleicht bald noch viel mehr menschliche Arbeitskräfte obsolet machen, zu einer Porträtserie von Angela Merkel (s. Titelbild links). Wir hörten auch noch Einordnungen von verschiedenen Fotografien zu Gesellschaftsschichten in Europa, den Jugend/Banlieue-Aufständen in Paris um 2005 und italienischer Machtzentren. Der Brexit ist mit einer Plakatwand(im Titelbild rechts) dargestellt, und es gibt über das gesamte Museum verteilt andere Protestplakate zum Mitnehmen für die Besucher_innen. Außerdem zu sehen sind viele Protest-Filme, einem ganzen Raum zu absurden Kolonialisierungsträumen/-plänen der Belgier im Kongo (s. Titelbild mitte) und T-Shirts der Museumsmitarbeiter_innen, auf denen auf Arabisch „Stell dir Frieden vor“ steht. Ich glaube, ich werde nochmal hingehen, denn ich habe nichteinmal die Hälfte der Werke angeschaut, vielleicht habt ihr ja auch Lust?

Ansonsten gibts natürlich auch noch tolle Links, für die, die Museen nicht mögen (wieso in aller Welt?) oder zu weit weg sind oder sonst was:

REZEPT

Homemade Biscoff Ice Cream – SeriousEats
Ich habe ja schonmal Spekulatius-Eis selbst gemacht, aber dieses Rezept kommt mir fast vor wie Spekulatius-Creme in Dessertperfektion!

One Bowl Homemade Lady Fingers – Serious Eats
Noch ein Rezept von Stella Parks, ich glaube, ich muss mir ihr Buch besorgen!

Extra Nutty Dark Chocolate Fudge Brownies – Joy the Baker
Eigentlich „nur“ gewöhnliche Brownies. Dank der vielen Nüsse aber superfotogen.

S’mores Cupcakes – Smitten Kitchen
„it’s the best uncool thing there could ever be in cupcake format.“ – schaut nur leider nach furchtbar viel Aufwand aus…

TEXT

Gentrifizierung in der Karl-Marx-Allee in Friedrichshain – Berliner Zeitung (via Krautreporter?)
Dazu passt auch: Alternativlos 40 mit Andrej Holm über Stadtentwicklung und Gentrifizierung

Es ist, wenn man so will, die bittere Ironie der Geschichte: Marianne Müllers Vater baute die Stadt nach dem Krieg mit auf und Ingo Müller nach der Wiedervereinigung. Der Vater bekam zum Dank für seine Arbeit eine Wohnung, Ingo Müller bekommt einen Brief, in dem ihm mitgeteilt wird, dass ein anderer seine Wohnung kaufen wird, einer, der wahrscheinlich nichts mit der Stadt zu tun hat, außer, dass er hofft, hier sein Geld gut anzulegen. Berlin wächst, wird internationaler, teurer, aufregender, aber Müllers gehören zu diesem neuen Berlin nicht mehr dazu.

Debatte Feuer im Grenfell Tower: Die Träume der Armen – taz

Für die Rechten waren die Sozialghettos Orte der hygienischen und sozialen Aufsicht. Für die Linken fungierten sie als Labore eines neuen Miteinanders ohne spalterisches Privateigentum. Gemein war beiden Sichtweisen die Überzeugung, dass man die englische Arbeiterklasse nicht sich selbst überlassen darf: Erst mal wollte man dafür sorgen, dass sie sich ordentlich benimmt, und dann sehen, ob aus ihr was wird.

Horse-Riding Librarians Were the Great Depression’s Bookmobies – Smithsonian Mag
Sehr erstaunlich, was da in den Appalachen organisiert wurde.

How Do You Conserve Art Made of Bologna or Bubble Gum? – The Atlantic
Wenn ich schon in der Einleitung von Museen schreibe, kann ich euch diesen Text nicht vorenthalten.

How to conserve works made of substances meant to last for several days or weeks. After all, it’s difficult to imagine bologna portraits transcending millennia like a classical marble bust or centuries like a Rembrandt. Getting a sculpture made of deli meat to survive the decade could even be a stretch. […] Today’s art world is filled with artists using seemingly banal, yet wacky household items.

Die Gender-Allergie – SpOn
Margarete Stokowski ist so cool!

Das Wort „Gender“ scheint für einige Leute so etwas wie Gluten zu sein: Manche vertragen es nicht und andere wollen es nicht vertragen. Bei denen setzt eine Abwehrreaktion ein, die viel damit zu tun hat, dass Geschlechterthemen ein Bereich sind, zu dem alle irgendwas sagen können. Und sei es nur, dass es darüber nicht so viel zu sagen gibt, weil höhö, wenn du nicht weißt, welches Geschlecht du hast, guck halt in deine Hose.

Schuld ist nie die Hotpants – Ninia LaGrande
So anstrengend und unnötig, diese Debatte…

Selbstverständlich können wir Kindern und Jugendlichen beibringen, welche Kleidung wohl zu welchem Anlass angemessen wäre. Aber ohne dabei die Schuld der Welt auf die Mädchen zu projizieren und nicht im sexualisierten Kontext. […] Die Kleidung von Frauen ist nie (nie!) Schuld daran, dass Männer sich nicht benehmen können. Schuld daran sind nur die Männer.

Wie ich lernte, nicht immer selber einzukaufen – Ach komm, geh wech
Anne Schüßler zur Spülsexismus-Debatte

Der erste Schritt besteht darin, dass Wort helfen in Bezug auf Alltagsaufgaben aus dem Wortschatz zu verbannen. Nein, der Partner „hilft“ einem nicht, er erledigt seinen Teil der Aufgaben.

Scannen von Emails ist jetzt cool – Beimnollar
Über die neue Gmail-Inbox.

Eine typische Phase in Sachen Datenschutz – kleine Usability-Vorteile reichen aus, um bei den meisten selbst so gravierende Eingriffe in die persönliche Daten-Hoheit in den Hintergrund zu rücken.

AUDIO/VIDEO

Lieblings-Sammlungen 13 – Lieblings-Plätzchen Podcast
Drüben im Podcast-Blog wieder viele tolle neue Folgen! Aber ab sofort auch hier als fyyd-Kuration abonnierbar.

sounds like nature
Ein Video der österreichischen Nationalparks, aber nicht in Image-Video-uncool.

SONST SO

Future Me (via Happy Schnitzel’s Newsletter)
Einen Brief an sich selbst in die Zukunft schreiben. Fragt sich nur, ob dieses Tool dann noch existiert?

FOTO

Schnappschüsse aus der Kunsthalle-Ausstellung „How to Live Together“.

BACKKATALOG

2010: Pfirsich/Nektarinen-Kuchen
2011: Erdbeerkäsekuchen
2012: Irakische Klaischa
2013: Sopapillas
2014: Joghurt-Straciatella-Eis
2015: Karotten-Zucchini-Kuchen
2016: Einfachster Mohnkuchen

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.