zuckersuess265

Zuckersüß 265

Späte Lieblingslinks:

REZEPT

Romesco Soup with Chickpeas – Minimalist Baker
Diese Tomatensuppe enthält einige unerwartete Zutaten.

TEXT

Nadine Erovic-Abdelazizi heißt offiziell gar nicht so, denn ihre Eltern entschieden sich für eine Namensänderung.

Für meine Eltern war es keine schwierige Entscheidung ihren Nachnamen zu ändern, eher eine logische Schlussfolgerung. Fake it until you make it, also. Natürlich kann man den Akzent nicht wegzaubern, oder das Aussehen. Aber entscheidend war für meine Eltern vor allem, dass ich nicht auf Schwierigkeiten stoßen soll. Sie wollten, dass ich in die besten Schulen gehen und mich für Jobs bewerben kann, ohne aufgrund meines Namens sofort abgelehnt zu werden.

Mobiler Autoismus: Der Deutsche und sein Auto – WESER-KURIER (via Buddenbohm&Söhne)
Autos und der (Erwartungs-)Zwang, sie zu benutzen, nerven mich „am Land“ am meisten.

Der deutsche Automythos ist von gestern, was wir brauchen, das ist eine radikal neue Idee, die am deutschen Ingenieursgeist, am Qualitätswillen anknüpft, aber nicht bloß den Selbstzweck des Fahrens im Auge hat, sondern eine bessere, lebenswertere Welt.

The Internet Is Dying. Repealing Net Neutrality Hastens That Death. – NYTimes (via @SaSchroeder)
Warum nur sieht kaum wer Netzneutralität als wichtig an…

When the rules go, the internet will still work, but it will look like and feel like something else altogether — a network in which business development deals, rather than innovation, determine what you experience, a network that feels much more like cable TV than the technological Wild West that gave you Napster and Netflix.

Missverständnisse zu Bitcoins und Geld – Notizblog (via Enno Park)
Bitcoins waren kürzlich sogar schon in der Lokalzeitung meiner Heimatstadt ein Thema!

Es ist höchst dumm, Bitcoins für den täglichen Bedarf auszugeben. Denn morgen könnte das Geld, das man für schnöden Hunger ausgegeben hat, schon 20 Prozent mehr wert sein. Nächsten Monat: das Dreifache. Vielleicht. Seine normalen Besorgungen erledigt man also mit ganz normalem Geld, die Kryptowährung kommt nur in groben Ausnahmefällen zum Einsatz. Bitcoin ist also prima als Spekulationsobjekt, aber derzeit ein lausiges Geld.

„Bei Sketchnotes geht es nicht darum, Kunst zu machen, sondern einfach zu zeichnen“ – Edition F
Nadine Roßa, eine der wohl berühmtesten Sketchnoterinnen Deutschlands, im Interview.

Da kann man eigentlich nur sagen: Immer wieder machen. Ich gehe super gerne auf Konferenzen wegen der Inhalte, nicht nur wegen des Networkings. Durch das Sketchnoten merke ich mir deutlich mehr. Dadurch, dass ich zuhören muss und nebenbei zeichne, muss ich mich ganz anders auf den Vortrag einlassen, als wenn ich mich einfach nur von den Inhalten berieseln lassen würde.

When Meghan weds Harry, Britain’s relationship with race will change for ever – The Guardian (via @der_morli)
(K)Ein Klatschzeitungsthema?

But now the hypocrisy that flourished for so long in the dark is emblazoned by the light of social media. Minutes after the royal engagement was announced, the Daily Mail, in a tone of reassurance, instantly reminded the nation that Markle will not join the line of succession. “[…] The Spectator saw fit to point out: “Obviously, 70 years ago, Meghan Markle would have been the kind of woman the Prince would have had for a mistress, not a wife.”

Ihr Lappen! – notaufnahmeschwester (via Buddenbohm&Söhne)
Überspitzes aus der Notfallmedizin:

Völlig überfordert kommt ihr in der Notaufnahme an – ohne jegliche Idee. „Hier bin ich! Macht was! Egal was!“ Manchmal kommt ihr auch mit einer fertigen Diagnose, die ihr flugs gegooglet habt. Ja – vielleicht ist eure Verstopfung auch Krebs. Genau. Auf die Idee, mal mit Sauerkraut und Backpflaumen anzufangen, kommt ihr erst gar nicht. Wahrscheinlich weil es zu „krass einfach“ wäre und außerdem ist es ja keine „richtige“ Medizin.

SONST SO

Papercut Ornaments – Lia Griffith
Schlichte selbstgebastelte Christbaumanhänger

Crepe Paper Poinsettia Tutorial – Joy the Baker
So schöne Papierblumen!

FOTO

Kranzerl vom Wochenende

BACKKATALOG

2009: Herzerlplätzerl
2010: Schokodonuts mit Gewürzstreuseln
2011: Zitronenheidesand
2012: Schokoladenkaramell
2013: Gastpost von Isabel: Rübli Plätzle
2014: Häkelsternchen
2015: Schoko-Walnuss-Bären und -Elche
2016: Lebkuchenhaus

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.