rosa blüten

Zuckersüß 365

In der vergangenen Woche habe ich Walnuss-Apfel-Muffins und gescheiterte Roggenmehlscones gebacken, war ein bisschen interviewend fürs Radio unterwegs (einmal um die Welt, aber in Wien! zu hören dann am 22.5. im Ö1 Moment Kulinarium) und habe die restliche Zeit viel am Schreibtisch verbracht, wie fad.

Aber es war quasi jeden Abend WG-Kino bei uns, mit sehr unterschiedlichen Filmen: zuerst das Elton-John-Bio-Musical Rocket Man, dann Long Shot, eine überraschend lustige und gar nicht besonders cringe-ige/problematische RomCom, außerdem den eeeeewig langen Once Upon a Time in Hollywood und dann noch First Man, einer Neil-Armstrong-Biografie, in der Ryan Gosling gar nicht so oft hundeblicks-/hey-girl-mäßig dreinschaut wie sonst.

Und: Ich war auch endlich mal wieder „fort“, nämlich mit daheim gemixten Aperol Spritz im Glasfläschchen und zwei Freund_innen am äußerst vollen Donaukanal. Was könnte das für ein schöner Sommer werden!

Hier folgen ein paar interessante Links:

Rezepte

Marillen-Crostata – whenannacooks
Marillen – es ist quasi Sommer!

Fekkas Cereals (Mini Biscottis) — My Moroccan Food
Wenn man Pancakes als Frühstücksflockenersatz essen kann, wieso dann nicht auch Kekse? (s.a. Fqas hier im Blog).

The Hermione Granger Cocktail. – Half Baked Harvest
Himbeere/Rosmarin/Rose/Wodka. Klingt gut!

Khachapuri Adjaruli (Georgian Cheese Bread Boat) Recipe – NYT Cooking
So ähnlich „vor Corona“ im Café Ansari gegessen.

Texte

Sechs Tipps für den Umgang mit Verschwörungstheoretiker*innen – Edition F
In meinem Umfeld habe ich für meinen Geschmack zu viele Leute, die Verschwörungserzählungen plausibel finden und „die Medien“ zu unterschiedlichem Grad ablehnen…

Ob wir nun über Trolle im Netz sprechen, über Verschwörungstheoretiker*innen, über Anhänger*innen von Wunderheiler*innen oder unseriöse Coaches, über Sektenmitglieder, über politische Extreme: Wir müssen uns klarmachen, dass wir hier nicht von verschiedenen Problemen sprechen, sondern von einem. Und wir müssen verstehen, dass der Schlüssel zur Lösung dieses Problems in unseren Händen liegt. Nur Familienmitglieder und enge Freund*innen haben die Chance, Radikalisierung zu erkennen und zu handeln, bevor Betroffene für sich oder andere zur Gefahr werden.

18 Lessons of Quarantine Urbanism – Strelka Mag
Sehr interessante Überlegungen.

Over these months we are witnessing the largest experiment in comparative governance we are likely to see in our lifetimes. The virus is the control variable. How different systems respond will change how political cultures evaluate their traditions. Brazil is failing, Singapore is succeeding, Iran is failing, Hong Kong is succeeding. Some aspects of central command and control have worked, others have not, some strengths of Western liberalism have worked in response to the virus, while other aspects are leaving their societies in a numb, incoherent daze. Each system faces the same test at the same time. The results are plain to see.

Konsum und Krise. Über die Schwierigkeiten der Verbraucherlenkung – Geschichte der Gegenwart
Bürger_innen vor allem als verantwortungsvolle Konsument_innen denken?

Die Rück­kehr zur „Norma­lität“ wird demge­gen­über vor allem mit einer Rück­kehr zu den gewohnten Konsum­mög­lich­keiten in Verbin­dung gebracht. Die einge­führte Masken­pflicht beim Einkaufen hält die Krise im Alltag aber weiterhin präsent und erin­nert Verbraucher*innen daran, dass sie noch lange nicht über­wunden ist.

The Voice of God. (And Knausgaard, Whitman, Machiavelli … ) – NYT (via @taffyakner)
Ich weiß nicht recht, was ich von Audiobüchern halten soll – sie sind nicht unbedingt fürs Hören geschrieben. Aber der/die Vorlesende ist deshalb umso wichtiger.

Some narrators make charts of the various characters, listing their qualities for easy recall; research regional accents; or flag passages where they want to remember a certain tack. Ballerini’s approach is looser: He tends to cast the characters, as he puts it, associating them with people he knows or actual public figures, and then lets the author’s descriptions — fast-talking, hesitant, alluring — give them individuality.

Deutscher Bundestag – Schnellredner und Dialekt­spre­cher
Über die Arbeit der Bundestag-Stenograf_innen (dass das heute noch ein Beruf ist?!)

Verstehen müssen es auch die Stenografinnen und Stenografen. In sogenannter Redeschrift nehmen sie durch ein System von Abkürzungen alle Vorgänge auf – dabei schreiben sie fünf bis acht Mal schneller als mit ihrer normalen Handschrift. Von Reden über Zwischenrufe bis zu Applaus oder Widerspruch erfassen sie so alle Geschehnisse im Plenarsaal. Dabei hat der Bundestag einen der schnellsten Protokollierungsdienste der Welt – schon am nächsten Werktag liegt das Protokoll einer Plenardebatte vollständig vor.

Familie: „Willst du die Wahrheit über früher wissen?“ – ZEIT
Die Autorin lernt ihren Vater über Twitter kennen.

In diesem Moment hasse ich meinen Vater zum ersten Mal. Ich hasse ihn dafür, an meinem einzigen freien Tag durch den Nieselregen laufen zu müssen. Ich hasse ihn dafür, mich zwischen Einbrechern und Vergewaltigern auf einem Klappstuhl im Flur darauf warten zu lassen, dass mir jemand mit einem Wattestäbchen im Mund herumstochert. Ich hasse ihn dafür, dass ihm nach über 20 Jahren eingefallen ist, dass er vermutlich gar nicht mein Vater ist.

Why You Should Be Obsessed With Japan’s Kewpie Mayo – Thrillist
Bei den Recherchen für meine nächste Radiosendung entdeckt. Bei meinem nächsten Einkauf in einem japanischen Laden schau ich mir um eine Flasche dieser Mayo!

It starts with the eggs. In Japan, eggs are a hot commodity — the average person eats 320 of them a year. And it’s no surprise: the eggs in Japan are utterly delicious. They have a deep orange yolk, which is said to be indicative of the health of the hens laying the eggs. Free range chickens tend to lay eggs with much darker yolks than caged chickens. These eggs are the base of what makes a great mayonnaise. In Japan, mayonnaise is made with only the egg yolk, as opposed to American mayonnaise which typically uses the whole egg. The egg yolks are what gives Kewpie mayonnaise its deeper yellow color and its fuller, almost custard-like texture.

Audio/Video

Billie Eilish – bad guy (Donald Trump Cover)
Der ganze YouTube-Channel ist gold.

Reise-Knigge für weiße Almans – Kanackische Welle
Lehrreiche (und lustige!) Podcastfolge.

Das Mädchen Wadjda | ARTE
Diesen Film über ein saudiarabisches Mädchen, das unbedingt ein Fahrrad haben will, habe ich vor ein paar Jahren schonmal angeschaut und für großartig befunden, jetzt ist er in der Arte-Mediathek!

Sonst so

Easy Tiki
Ein minimalistisches Tiki-Cocktail-Buch.

What Do Famous People’s Bookshelves Reveal? – NYT
Ich frage mich, welche Bücher aus meinem Regal herausgepickt würden…

Foto

Blüten von meinem Fotospaziergang neulich.

Backkatalog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.