Weihnachtsplätzerl für 2019

In diesem Jahr war ich mit Weihnachtsplätzerln vergleichsweise zurückhaltend (vergleiche 2010, 2011, 2012). In den WG-Keksdosen landete keine einzige neue Sorte, aber dafür liebgewonnene Klassiker:

verschiedene plätzerlschüsschen

Hirschknöpf teilen sich mit Vanillekipferln (die ich mangels gemahlenen Walnüssen im Vorrat nicht backen konnte) unbestritten Platz 1 meiner Weihnachtsplätzerl-Hitliste. Heidesand habe ich in den letzten Jahren auch schon in einigen Varianten gebacken (Zitronenheidesand, Gewürzheidesand, Glitzer-Heidesand) und bei Biscotti sieht es nicht anders aus (Pecanbiscotti, Orangenbiscotti mit dunkler Schokolade, Cantuccini, Cantuccini mit Walnüssen). Hier habe ich mich auf das Rezept für Kastanien-Biscotti gestützt und statt Walnüssen Mandeln verwendet.

verschiedene plätzerlschüsschen

Den Begriff „Plätzerl“ muss eins schon sehr dehnen, um die letzte Süßigkeit im Bild damit zu beschreiben: Gewürz-Schokokugeln aka heiße Schokolade am Stiel gehören für mich auch zur Adventszeit.

Nach den Fotos für diesen Post habe ich das Plätzerlsortiment noch mit Ingwer-Shortbread ergänzt, das ich sehr gerne mag (und andere ganz furchtbar finden – eindeutig das Polarisierendste Gebäck in dieser Liste).

Schöne Feiertage euch!

Hirschknöpf-Variante – Rezept

250 g weiche Butter
50 g Kokosöl
200 g Zucker
1 Ei
500 g Dinkelmehl (W700)
1 Prise Backpulver
Verzierung
2-3EL Puderzucker
2 TL Zimt
+ Konfitüre zum Befüllen (in meinem Fall Himbeere-Erdbeere)

für 3 Bleche

Butter, Kokosöl und Zucker cremig rühren, dann das Ei unterrühren. Mehl und Backpulver unterkneten und den Teig zu mehreren Rollen mit etwa 4 cm Durchmesser formen.

Zimt und Puderzucker vermischen und die Teigrollen darin wälzen. In Frischhaltefolie wickeln und 45-60 Minuten kühlstellen.

Den Ofen auf 160° C Umluft vorheizen und drei Backbleche mit Backpapier belegen. Die Teigrollen in Scheiben mit etwa 0,4 cm Dicke schneiden und diese auf den Backblechen verteilen. Mit einem Kochlöffelstiel in jede Teigscheibe eine Vertiefung drücken und diese mit etwas Konfitüre füllen. Die Hirschknöpf etwa 10 Minuten backen. Achtung: Warm sind sie zerbrechlich!

Zitronenheidesand

Ich habe statt Hagelzucker glitzernde Streusel verwendet, aber ansonsten dieses Rezept befolgt.

Kastanien-Biscotti mit Walnüssen

Ich habe die Walnüsse durch Mandeln ersetzt.

Heiße Schokolade am Stiel

Ich habe statt Kuvertüre 70%-ige Schokolade verwendet und keine Stiele in die Schokokugeln gesteckt.

Ingwer-Shortbread

Ich habe feines statt grobes Reismehl verwendet, wodurch das Shortbread sich weniger schmirgelig anfühlt.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

1 Comments