zuckersuess219

Zuckersüß 219

Dieses Wochenende habe ich auf der großartigen Subscribe8-Konferenz in München verbracht. Dort habe ich sehr viele Talks und Workshops zum Thema Podcasting besucht und sehr viele neue Menschen und Projekte kennengelernt. Dazu werde ich im Blog meines eigenen Podcast-Projekts Lieblings-Plätzchen bald eine Zusammenfassung schreiben, bis dahin meine Lieblings-Links der Woche, fast ohne Audio:

REZEPT

Gingersnaps – Smitten Kitchen
Genau die richtigen Kekse für diese Jahreszeit.

Brownie Cookies – Handmade Charlotte
Schokoladeeee!

How to Make Fresh Mozarella From Scratch – SeriousEats
Irgendwann treibe ich Rohmilch auf und probiere mich am Käsemachen!

TEXT

The Politics of Pockets – racked
Über die Unterschiede bei Taschen an Frauen- und Männerkleidung habe ich bisher noch nicht nachgedacht – nach diesem Artikel schon.

Ein Austauschjahr in der US-Provinz – taz.de (via Wirres.net)

In Berlin sage ich: Die Homo-Ehe ist selbstverständlich, die Evolutionstheorie ist wahr, die Frauenquote ist wichtig, das Arbeitslosengeld ist super, Gott gibt es nicht, aber global warming ist eine reale und große Menschheitsbedrohung.In Minnesota kann ich nichts davon sagen.

Kleiner Mann, warum? – Freitag (via Herzdamengeschichten)

Der kleine Mann ist – und bleibt – eine der wirkungsmächtigsten Sozialfiguren, die das 20. Jahrhundert hervorgebracht hat. Ein Vorführmodell und ein Phantom. Eine Phrase, die immer dann Konjunktur hat, wenn es im gesellschaftlichen Gebälk knirscht.

Facebook macht euch uninspiriert und langweilig – Welt.de

Je klüger die Algorithmen werden, desto eindimensionaler wird das Ich. Je genauer sie wissen, was mich in der Vergangenheit interessiert hat, desto mehr sorgen sie dafür, dass ich mich auch in Zukunft für nichts Neues begeistern werde.

My Friend Sam – The New Yorker (via @CFahrenbach)
Diese Geschichte fängt an, als würde sie schlecht enden. Tut sie aber nicht!

The Death of the Telephone Call – Slate (via Antje Schrupp)

Calling somebody on the phone used to be a perfectly ordinary thing to do. You called people you knew well, not so well, or not at all, and never gave it a second thought. But after the Great Texting Shift of 2007, a phone call became a claim of intimacy. Today if I want to phone someone just to chat, I first have to consider whether the call will be viewed as intrusive.

AUDIO/VIDEO

Al Massrieen – Mafatshe Leh (Habibi Funk)
Ägyptischer 80er-Jahre-Pop!

SONST SO

The Dizzying Grandeur of 21st-Century Agriculture – NYTimes
Fotostrecke über Massenproduktion in der Landwirtschaft.

FOTO

Kuchen auf der Subscribe8-Konferenz.

BACKKATALOG

2010: Hochzeitstorte für Silke & Tom
2011:  Walnuss-Joghurt-Muffins
2012: Birnentartelettes
2013: Schoko-Chili-Cupcakes
2014: Zimtpudding mit Pflaumen-Ingwer-Kompott und Speckia-Streuseln
2015: Apfel-Rosinen-Schnecken

2 Gedanken zu „Zuckersüß 219“

  1. Ooooh! Ein Artikel über Taschen an Frauenkleidung. Doch, das ist ein Thema, das ich schon lange spannend finde. Ich trage gerne Männerhosen und -hoodies, weil ich die sehr bequem finde und bin immer wieder genervt, wenn ich so ein Frauenkleidungsstück anhabe, dass ich extra eine Tasche mit mir rumschleppen muss, weil meine Sachen nicht in die Kleidung passen.

    1. Ich hab am liebsten Kleider und die haben höchstselten Taschen, was Exemplare mit automatisch zu Lieblingsstücken macht. Das Thema Frauen- vs. Männerkleidung begegnet mit zur Zeit gefühlt überall, im nächsten Zuckersüß mehr Links dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.