Chai-Kuchen

chai kuchen
goldener Herbst, oder so…

Meiner WG war Anfang der Woche der Kuchen ausgegangen (ich finde, es muss *immer* welcher zur Hand sein), nur leider war es auch schon spätabends. Ausgefinkelte Rezepte, die auf meiner Nachback-Liste stehen, konnte ich deshalb nicht testen.

Irgendetwas Neues sollte es aber schon sein und deshalb wandelte ich schlichtweg den Kamillenkuchen mit Holunderguss vom April ein bisschen ab. Statt Kamille kam Chai-Tee in den Teig, für einen Guss (Schoko passt bestimmt gut, oder Tee-Milch, ähnlich wie beim Kaffee-Kardamom-Marmorkuchen) hatte ich keine Geduld, deshalb nur Puderzucker mit Zimt und Kardamom, die sich auch in der Teemischung wiederfinden.

Der Chai-Kuchen ist saftig, würzig-süß und hat eine dichte Krume – perfekt für den Start in den Herbst, finde ich!

Chai-Kuchen – Rezept

angelehnt an den Kamillenkuchen mit Holunderguss, der wiederum nach einem Rezept von Eric Kim für NYT Cooking gemacht ist

240 g Milch
2 gehäufte TL (6 g) Chai-Tee-Mischung
180 g Zucker
Salz
2 Eier
2 TL Backpulver
190 g Mehl

Zum Bestäuben
2 EL Puderzucker
1/2 TL Zimt
1/8 TL Kardamom

für zwei Kranzformen mit 18cm Durchmesser

Die Milch mit dem Chai-Tee in einem Topf aufkochen. Von der Hitze nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Abseihen.

Den Ofen auf 180° C vorheizen. Die Backformen einfetten und mit Mehl ausstauben.

Die Butter mit Zucker und einer Prise Salz cremig rühren. Die Eier einzeln einrühren und die Masse dicklich aufschlagen. Backpulver einrühren.

Zuletzt abwechselnd Mehl und Chaimilch zugeben und verrühren, bis alles gerade so vermischt ist. In die vorbereiteten Formen füllen.

Für 25 Minuten backen, mit einem Holzsstäbchen testen, ob der Kuchen durch ist, ggf. kurz weiterbacken.

Die Kuchen abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen. Puderzucker mit Zimt und Kardamom vermischen und die Kuchen damit bestäuben.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Meine Beiträge für Ö1:
Radio

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Newsletter

Meine Lieblingslinksammlung Zuckersüß wöchentlich direkt in deinem Postfach!

Powered by Buttondown. Ohne Tracking!

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Archiv

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

1 Comments

Comments are closed.