Häkelsternchen

Häkelsternchen mit bunten Perlen

Es ist fast wieder Dezember und das heißt ich bastle noch mehr als in den restlichen Monaten des Jahres. Deshalb gibts hier in der Zuckerbäckerei endlich mal wieder einen Beitrag in der *leicht*vernachlässigten DIY-Kategorie.

In Anlehnung an die Häkelsternchen von vor vier Jahren habe ich dieses Jahr quasi eine ganze Galaxie gehäkelt. Dazu habe ich aber keine „normale“ Baumwolle genommen, sondern Filethäkelgarn, auf das ich viele bunte Glasperlen gefädelt hatte. Die entstandenen Sternchen werde ich in den nächsten Tagen (Achtung, Spoiler!) auf Jahresend-Grußkarten an Freund_innen in der ganzen Welt verschicken. Ich könnte mir vorstellen, dass sie auch auf Kissenhüllen, Vorhängen oder Patch auf dem Rucksack schön aussehen.

Notwendiges Material

Für solche Sternchen braucht es Filethäkelgarn und Glasperlen. Dazu eine Häkelnadel, eine Stopfnadel, eine Schere und im besten Fall noch etwas Nagellack. Damit lässt sich das Fadenende versiegeln und die Perlen weitaus einfacher auffädeln.

Erste Runde: Luftmaschen im Ring

Ist das geschafft, kann es losgehen: Fünf Luftmaschen anschlagen und zur Runde schließen.

Zweite Runde: Feste Maschen, einige mit Perlen
Zweite Runde fertig

In den entstandenen Ring (NICHT in die einzelnen Luftmaschen) zehn feste Maschen häkeln und mit einer Kettmasche zur Runde schließen. Dabei ein paar Perlen einhäkeln (besser mehr als eine, wie auf dem Foto).

Dritte Runde: Stäbchen

Für den Anfang der dritten Runde zwei Luftmaschen anschlagen, dann abwechselnd ein Stäbchen und zwei Stäbchen in jeweils eine feste Masche der Vorrunde häkeln. Nach 14 Stäbchen mit einer Kettmasche zur Runde schließen. Dabei ebenfalls einige Perlen einhäkeln.

Luftmaschen für den Zacken

Für den ersten Zacken sieben Luftmaschen anschlagen.

In die erste Luftmasche kommt eine feste Masche, in die folgende ein halbes Stäbchen
Es folgen zwei Stäbchen und zwei doppelte Stäbchen

In die erste Luftmasche eine feste Masche häkeln, in die zweite ein halbes Stäbchen. Die übrigen vier Maschen mit zwei Stäbchen und zwei doppelten Stäbchen behäkeln. Dabei wiederum Perlen einarbeiten.

Der (zur Anschauung perlenlose) Zacken wird befestigt

Den entstandenen Zacken mit einer Kettmasche in das dritte Stäbchen nach dem „Anfang“ auf der rechten Seite des Zackens häkeln.

Das Sternchen ist fast fertig

Das ganze noch viermal wiederholen. Nachdem der letzte Zacken mit einer Kettmasche befestigt ist, zwei Luftmaschen anschlagen. Den Faden abschneiden, durchziehen und vernähen.

Stärken und Bügeln ist je nach Garn unbedingt notwendig

Wahrscheinlich rollen sich die Zacken jetzt auf, statt in Sternform zu bleiben. Deshalb müssen die Sternchen in Form gezogen und anschließend gebügelt werden. Abhängig vom verwendeten Garn ist es ratsam, die Sternchen vor dem Bügeln mit Sprühstärke zu behandeln.

Nach dem zweiten oder dritten Stern bleibt das Muster ziemlich gut im Gedächtnis und bis die ganze Galaxie fertig ist, vergeht gar nicht mal so viel Zeit 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.