Schokopudding

Fertigprodukte kommen mir (bis auf ganz wenige Ausnahmen) nicht ins Haus. Als meine Mitbewohnerin vorschlug, Freitagabend Pudding zu kochen, stand es für mich deshalb außer Frage, den Pudding mit Pulver aus der Tüte herzustellen. Viel braucht es ja nicht für selbstgemachten Pudding: Milch, Sahne, Stärke, Zucker, Ei und – weil es ein Schokopudding werden sollte -eben Kakao und Schokolade.

Als ich dieses Rezept schließlich tippte, fiel mir wieder ein, dass ich vor langer Zeit eine Serie namens „Süßes, von dem man nie geglaubt hätte, dass man es selbstmachen kann“ gestartet habe. Dass man Pudding selbst machen kann ist zwar allseits bekannt, doch weil sich die Tütenpulver trotzdem hartnäckig halten, erkläre ich dieses Rezept schlichtweg auch zu einem Teil dieser Serie, zu der übrigens auch Graham Crackers, Marshmallows, Oreos und Reese’s Cups gehören.

in Anlehnung an dieses Eisrezept von Highfoodality
Schokopudding

100 g Zartbitterschokolade
350 ml Milch
100 g Sahne
2 Eigelbe
4 EL Puderzucker
2 TL Speisestärke
2 EL Milch
50 g Kakao

Die Schokolade fein hacken. Milch und Sahne in einem Topf erhitzen, aber nicht kochen.

Währenddessen die Eigelbe mit dem Puderzucker verrühren und die Speisestärke in den kalten 2 EL Milch auflösen.

Den Kakao und die gehackte Schokolade in die Milch-Sahne-Mischung geben und rühren, bis die Schokolade geschmolzen und der Kakao klümpchenfrei ist. Die Stärkemischung und anschließend die Eigelbmischung einrühren.

Bei geringer Hitze unter Rühren eindicken lassen, dann in Förmchen füllen und abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.