Mandel-Schoko-Cupcakes (ohne Milchprodukte!)

Mandel-Schoko-Cupcakes
Mal wieder eine andere Küche…

Bei den Pfirsichschnecken neulich hatte ich „meinen“ neuen Ofen hier in Hamburg noch gar nicht im Griff: Alles verkokelt. Kaum sind ein paar Wochen (und Gebäcke) vergangen, klappt es endlich!

Mit diesen Cupcakes bin ich allerdings auch kein allzu großes Risiko eingegangen, sie basieren auf den Schoko-Tahini-Cupcakes von letztem Jahr. Statt Tahini habe ich Mandelmus verwendet und die Milch habe ich durch Mandelmilch ersetzt, weil jemand mitaß, der keine Laktose verträgt. Aus diesem Grund ist der Schoko-Karamell-Guss auch nicht auf Sahne-Basis, sondern enthält ebenfalls nur Mandelmilch und vegane Butter.

Die Mandelversion der Cupcakes ging zwar nicht ganz so spektakulär auf (könnte auch am Ofen gelegen haben), ist aber dennoch mehr als der nächstbeste Schokomuffin. Einerseits schmeckt man das Mandelmus durch, andererseits macht der Schoko-Karamell-Guss (geschmacklich fast wie die zähneausbeiß-Riesen-Karamellen aus der Süßigkeitenabteilung!) echt was her. Und Fleur de Sel sowieso, Zuckerstreusel können da einpacken.

Mandel-Schoko-Cupcakes

Mandel-Schoko-Cupcakes (ohne Milchprodukte!)

Cupcakes

angelehnt an diese Schoko-Tahini-Cupcakes

175 g Zucker
110 g Mehl
50 g Kakao
1/2 TL Salz
3/4 TL Backpulver
3/4 TL Natron
1 Ei
120 ml Mandelmilch
20 g Öl (ca. 2 EL)
60 g Mandelmus
90 ml kochendes Wasser

Guss

100 g dunkle Schokolade
50 g Mandelmilch
100 g Zucker
3 EL Wasser
50 g vegane Butter
+Fleur de Sel

für 12 Cupcakes

Den Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit 12 Muffinförmchen bereitstellen.

Zucker, Mehl, Kakao, Salz, Backpulver und Natron vermischen.

In einer zweiten Schüssel Ei, Mandelmilch, Öl und Mandelmus verrühren. Diese Mischung zur Zucker-Mehl-Mischung geben und glattrühren. Dann das kochende Wasser zugeben und zügig einrühren.

Die Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen und für 18 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Cupcakes durch sind, ggf. noch kurz weiterbacken. Abkühlen lassen.

Für den Guss die Schokolade sehr fein hacken und in eine Schüssel geben.

Die Mandelmilch in einem kleinen Topf erhitzen, aber nicht aufkochen. Dampfend heiß über die gehackte Schokolade gießen und rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist und die Ganache glatt ist.

Den Zucker in einem zweiten Topf mit dem Wasser vermischen. Bei mittlerer Hitze golden karamellisieren lassen. Von der Hitze nehmen und sofort die vegane Butter einrühren. Anschließend die Ganache zugeben und alles glattrühren.

Etwas abkühlen lassen, damit der Guss etwas zähflüssiger wird. Dann jeweils einen Esslöffel davon auf einen Muffin geben. Mit Fleur de Sel bestreuen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.