15: Quarkstollen

Dass ich selbst einen Stollen gebacken habe, ist schon lange her. Dank meinem Blogarchiv ist es sogar genau zu datieren – es war der Winter 2010. Der nächste Stollen von 2015 ist aber anders – mit Datteln, Cranberries und Rosinen, außerdem Cashews und Mandeln. Und in Ermangelung von Rum ein paar „Stamperl“ Martini. Klassisch ist aber der Quark-Hefeteig und die dicke Butter-Puderzucker-Schicht, die dieses weihnachtliche Gebäck nach ein paar Tagen noch besser macht.

Quarkstollen mit Rosinen, Datteln, Cranberries, Mandeln und Cashews

Übrigens enthielt der Stollenpost aus den Anfangstagen der Zuckerbäckerei neben dem Rezept nur ein paar wenige Zeilen – einen Flachwitz, über den ich mich bis heute kugelig amüsieren kann:

Treffen sich zwei Rosinen.
Fragt die eine: „Wieso hast du eigentlich einen Helm auf?“
Darauf die andere: „Ich muss gleich in den Stollen!“

Quarkstollen

60 g Datteln
50 g Cranberries
150 g Rosinen
100 ml Schnaps (ich habe Martini genommen, Rum wäre der Klassiker)
75 ml Milch
Salz
1/2 TL Zimt
600 g Mehl
42 g (1 Würfel) Hefe
150 g Zucker
150 g weiche Butter
125 g Magerquark
1 Ei
100 g gehackte Cashews
50 g Mandeln
+ 60 g Butter
Puderzucker

für einen Stollen

Die Datteln fein hacken, mit Cranberries und Rosinen in eine Schüssel geben und mit dem Martini übergießen.

Die Milch erhitzen, bis sie lauwarm ist, dann eine Prise Salz und den Zimt einrühren.

Das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte formen und die Hefe hineinbröckeln. Die Milch hineinschütten, mit einer Gabel etwas verrühren und 5 Minuten stehen lassen. Zucker, Butter, Quark und Ei zugeben und mit den Händen grob vermsichen.

Die eingeweichten Früchte samt Schnaps und Cashews und Mandeln zugeben und das Ganze mit den Händen verkneten. Solange kneten, bis der Teig gut zusammenhält und sich vom Schüsselrand löst.

Die Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und den Teig gehen lassen, bis er sich annähernd verdoppelt hat. Das kann auch 1 1/2 Stunden dauern.

Den Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Papier belegen.

Den Teig nochmal durchkneten und anschließend zu einem Stollen formen. Auf das vorbereitete Blech setzen und etwa 45 Minuten backen.

Die Butter schmelzen und den Stollen damit bestreichen. Großzügig mit Puderzucker bestäuben. Vollständig abkühlen lassen und in Klarsichtfolie wickeln. Ein paar Tage durchziehen lassen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar