Küken-Eierwärmer

Heute gibt es einmal wieder ein DIY hier in der Zuckerbäckerei. Diese zuckersüßen Küken-Eierwärmer habe ich in der Märzausgabe der Burda entdeckt und spontan beschlossen, sie nachhzuhäkeln. Ihren eigentlichen Zweck verstehe ich nicht so richtig, wieso in aller Welt sollte man seinem Frühstücksei eine Häkelmütze aufsetzen? Zur Deko für die Ostertafel finde ich sie aber richtig süß und sie sind schnell genug gemacht, dass es bis zum Ostersonntag auch noch was wird.
Die Anleitung verstand ich leider einmal wieder nicht und so musste ich sie genauso wie bei meinen Rentieren dem Bild nacharbeiten und mitschreiben…
Btw, habt ihr schon vom Herzblutprojekt von Annette von blick7 gehört? Ich finde die Idee ganz wunderbar und werde mich mit dieser Bastelei in ihre Linkliste einreihen.

Zutaten
gelbe oder weiße Baumwolle
schwarze Rocailles
gelbes oder weißes Nähgarn
oranger Filz
Häkelnadel 3,5 mm

Abkürzungen
Lm = Luftmasche
Km = Kettmasche
Rd = Runde
Fm = Feste Masche
zush = zusammenhäkeln

3 Lm anschlagen, mit 1 Km zur Rd schließen
1. Rd: 6 Fm in den entstandenen Lm-Ring (= 6 Fm)
2. Rd: in die erste Fm 1 Fm, in die nächste Fm 2 Fm, dann abwechselnd so weiter (= 10 Fm)
3. Rd: in die erste Fm 2 Fm, in die nächste Fm 1 Fm, dann abwechselnd so weiter (= 14 Fm)
4. Rd: in die erste Fm 2 Fm, in die nächste Fm 1 Fm, dann abwechselnd so weiter (= 22 Fm)
5. Rd: in jede Fm 1 Fm (= 22 Fm)
6. Rd: in die ersten beiden Fm jeweils 1 Fm, in die nächste Fm 2 Fm, dann abwechselnd so weiter (= 29 Fm)
7. Rd: in jede Fm 1 Fm (= 29 Fm)
8. Rd: in jede Fm 1 Fm (= 29 Fm)
9. Rd: in die ersten vier Fm jeweils 1 Fm, die nächsten beiden Fm zush, dann abwechselnd so weiter (= 25 Fm)
10. Rd: in jede Fm 1 Fm (= 25 Fm)
11. Rd: in die ersten sechs Fm jeweils 1 Fm, in die nächste Fm 2 Fm, dann abwechselnd so weiter (= 28 Fm)
12. Rd: in die ersten sechs Fm jeweils 1 Fm, in die nächste Fm 2 Fm, dann abwechselnd so weiter (= 32 Fm)
13. Rd: in jede Fm 1 Fm (= 32 Fm)

Die Fäden vernähen und zwei schwarze Rocailles als Augen aufnähen. Aus dem Filz eine Raute ausschneiden und als Schnabel annähen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

1 Comments

  1. Oh, wie entzückend! Die Häkelmützchen sind ganz reizend, auch wenn ich Dein „Rezept“ dazu leider überhaupt nicht verstehe… Häkeln und Stricken ist noch nicht bei mir angekommen – aber vielleicht ja bald.
    Ich freue mich, dass Du Dich mit verlinkt hast! Ganz liebe Grüße, Annette

    Posted 3.20.13 Antworten