Himbeer-Kokos-Muffins

Heute Mittag beschloss ich etwas zu backen. Und weil mir die Orange Blueberry Muffins von Food Librarian einfach nicht mehr aus dem Kopf gingen, wollte ich sie sofort umsetzen. Leider waren weder Orangen noch Heidelbeeren im Haus und Muffins ohne die beiden Hauptzutaten machen einfach wenig Sinn. Dann fand ich aber Himbeeren im Gefrierfach und das ist daraus geworden.

Zutaten
150 g weiche Butter
150 g Zucker
2 Eier, Raumtemperatur (!)
180 g Mehl
2 TL Backpulver
Salz
30 g Kokosflocken
150 ml Milch
200 g TK-Himbeeren

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und die Mini-Muffinsförmchen fetten bzw. mit Papierförmchen bestücken.

Buter und Zucker lange cremig rühren, dann die Eier einzeln und bei geringer Rührgeschwindigkeit zugeben.

Mehl, Backpulver, Salz und Kokosflocken vermischen und dann abwechselnd mit der Milch unter die Buttermasse rühren. Zuletzt die noch gefrorenen Himbeeren unterheben.

Die Muffinsförmchen mit Teig befüllen und 15 Minuten goldbraun backen. In der Form abkühlen lassen, erst dann herausnehmen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar