24: Baumkuchenwürfel

Die Adventszeit ist ja geradezu verflogen und mit diesem Post habt ihr das letzte Adventskalendertürchen des Jahres geöffnet, denn heute ist Heilig Abend!
Natürlich muss das letzte Rezept auch den Höhepunkt des Adventskalenders bilden. Deshalb habe ich mir etwas ganz besonderes einfallen lassen: Baumkuchenwürfel, die mit echtem, 24-karätigem Gold verziert sind! Bei den heutigen Goldpreisen (39 € für ein einziges Gramm Gold!) habe ich noch zusätzlich eine kostengünstigere Alternative dafür gefunden, die ich auch für die Hälfte meiner Baumkuchenwürfel verwendet habe, nämlich ganz normale Silberperlen. Doch auch mit diesen macht dieses Festtagskonfekt eine gute Figur und schmeckt noch dazu vortrefflich. Wer mag, kann, um den Weihnachtsgeschmack noch etwas zu verstärken, den Teig mit etwas Zimt abschmecken und statt Aprikosenkonfitüre z.B. Glühweingelee nehmen.

Mit den besten Weihnachtswünschen,
Jana

So sah übrigens unser Wohnzimmer während der Vorbereitung dieses Adventskalenders aus:

Mein improvisiertes Fotostudio bestand aus einer Schnur, quer durchs Wohnzimmer gespannt, über die ein Bettlaken gehängt war. Dahinter ein alter 150 W-Strahler, den ich aus Sicherheitsgründen auf zwei Teppiche stellen musste, weil er so heiß wurde. Für die perfekte Ausleuchtung sorgte außerdem mein selbstgebauter Reflektor aus einer mit Alufolie umwickelten Styroporplatte. Als Hintergrund diente mir ein schwarz-weißer A3-Karton und ein kleiner Beistelltisch als Basis. Nicht zu sehen sind zwei (!) Klappkörbe voller Foodstyling-Accessoires. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Allen bedanken, die mir ihr Geschirr, ihre Tischdecken, Servietten und noch so vieles anderes geliehen haben!


Zutaten
Baumkuchen
100 g weiche Butter
30 g Marzipan
80 g Puderzucker
1 EL Vanillezucker
4 Eier
Salz
50 g Mehl
60 g Speisestärke
Füllung
2 EL Aprikosenkonfitüre
100 g Marzipan
3-4 EL Puderzucker
+ noch mehr Aprikosenmarmelade
Ganache
200 g Zartbitterschokolade
130 g Sahne
+ Silberperlen oder Blattgold

für etwa 40 Stück

Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen.

Butter, Marzipan und Puderzucker verrühren. Die Eigelbe und den Vanillezucker unterrühren. Dann Speisestärke und Mehl darübersieben und einrühren. Zuletzt den Eischnee einrühren.

Etwa 2 EL der Masse rechteckig (20x25cm) auf das Backpapier streichen.
Kurz unter den Grill des Backofens schieben, wenn die Schicht leicht gebräunt ist, wieder 2 EL der Masse daraufverstreichen. Diesen Vorgang wiederholen, bis kein Teig mehr übrig ist.

Die Baumkuchenplatte nach dem Abkühlen an den Seiten so zuschneiden, dass sie überall gleich hoch ist.

Die Baumkuchenplatte auf der Oberseite mit 2 EL Aprikosenkonfitüre bestreichen.

Das Marzipan auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen. Die Marzipanplatte vorsichtig auf die Baumkuchenplatte legen und die Überschüsse am Rand abschneiden.

Die Baumkuchenplatte in Würfel mit etwa 1,5 cm Seitenlänge schneiden. Alle Würfel rundherum dünn mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.

Für die Ganache die Schokolade fein hacken und in eine hitzebeständige Schüssel füllen. Die Sahne in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und dann über die Schokolade schütten. Mit einem Schneebesen rühren, bis sich die gesamte Schokolade aufgelöst hat.

Jeweils einen Baumkuchenwürfel auf eine Gabel setzen und dann 1 EL Ganache darübergießen. Über der Schüssel abtropfen lassen, dann zum Festwerden am besten auf ein Gitter setzen. Mit allen anderen Würfeln ebenso verfahren.

Zuletzt die Baumkuchenwürfel entweder mit einer Silberperle oder einem kleinen Stückchen Blattgold garnieren. Dieses lässt sich am besten mit einem feinen, trockenem Pinsel „transportieren“.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

3 Comments

  1. Anonymous wrote:

    Danke fia den Adventskalendar…i han mi jedn dog gfreit wenn i einegschaud han :)

    lg Vame

    Posted 12.24.11 Antworten
  2. CH wrote:

    Leider habe ich deinen Adventskalender heute erst entdeckt. Absolut toll! Danke für die vielen schönen Ideen und frohe Weihnachten!

    Posted 12.24.11 Antworten
  3. Anonymous wrote:

    hi…hi …hi… so whats about new recipies for 2012?

    gawkky

    Posted 1.11.12 Antworten