Zwetschgen-Tartelettes mit Baiserhaube

Erntezeit! Unsere Zwetschgen sind fertig und ich habe mir dazu diese Tartelettes ausgedacht. Wenn ich noch ein paar andere reife Früchte auftreibe, probiere ich das Rezept damit auch noch aus…

Zutaten
Boden
160 g Mehl
50 g (Vanille-)Zucker
70 g Butter
Salz
1 Ei
Füllung
 zwei Handvoll Zwetschgen (etwa 10 Stück)
1 Eigelb
40 g Mascarpone
3 EL Sahne
1 EL (Vanille-)Zucker
Baiserhaube
1 Eiweiß
20 g Puderzucker
Salz


für 5 Tartelettes mit etwa 7 cm Durchmesser

1 Mehl, (Vanille-)Zucker, Butter, Salz und Ei zu einem festen Teig verkneten.
2 In Frischhaltefolie wickeln und etwa 10 Minuten im Gefrierfach (oder 30 Minuten im Kühlschrank) kühlen.
3 Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen. Die Zwetschgen waschen, entkernen und vierteln.
4 Den Teig in 5 gleich große Stücke teilen und auf 0,4 cm Dicke ausrollen.
Die Tarteletteformen mit den Teigkreisen auslegen und mit einer Gabel einstechen.
5 Die Tartelettes wieder 5-10 Minuten im Gefrierfach kühlen (oder wieder 30 Minuten im Kühlschrank).
6 Die Tarteletteböden 10 Minuten backen.
7 Für die Füllung Eigelb, Mascarpone, Sahne und (Vanille-)Zucker verrühren.
8 Jeweils 2 Esslöffel Füllung in die Tarteletteböden gießen und die Zwetschgenviertel darauf verteilen.
9 Für 8 Minuten backen.
10 Währenddessen das Eiweiß schaumig rühren, Puderzucker und Salz zugeben und steif schlagen.
11 Die Tartelettes aus dem Ofen nehmen und diesen auf 160° C Umluft zurückschalten.
12 Auf jedes Tartelette eine „Baiserhaube“ setzen und nochmals für 20 Minuten backen.
13 Abkühlen lassen und aus den Formen lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.