Butterkringel

Orginalrezept aus dem Regensburger Kochbuch von Isabella Copenrath, erschienen 1902:

Bedarf:
210 g Butter
6 Eier
210 g Zucker
280 g feines Mehl
etwas abgeriebene Zitronenschale

mäßige Hitze (etwa 170° C vorgeheizter Backofen) – (15 Minuten Backzeit) – für ein Blech

210 Gr. Butter werden mit sechs Eigelb zu Schaum gerührt, alsdann 210 Gr. gestoßener Zucker und 280 g feines Mehl löffelweise darunter gerührt, nebst der abgeriebenen Schale einer Zitrone. Das Eiweiß von sechs Eiern wird zu steifem Schnee geschlagen und die Hälfte davon leicht unter die Masse gerührt. [Man bestreicht ein heißes Blech leicht mit Wachs] Ist die Masse kalt, formt man runde Ringe heraus, setzt sie darauf, bestreicht sie mit dem übrigen Eierschaum, worunter man etwas feinen Zucker mischt, und bäckt sie bei mäßiger Hitze.

Das in runden Klammern geschriebene sind nicht im Orginal erhaltene, ergänzende Bemerkungen meinerseits ;-).



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

2 Comments