cupcakes mit frosting, daneben eine zitrone mit zitronenreibe, ein silikonspatel mit frosting und ein kleines schüsselchen mit sesamsamen, vogelperspektive

Tahini-Cupcakes mit Zitronen-Ricotta-Frosting – 10 Jahre Zuckerbäckerei

Heute gibt es die Zuckerbäckerei unglaubliche 10 (ZEHN!) Jahre. Als ich am 28. Oktober 2009 das erste Rezept in Blogger tippte, hatte ich mit Sicherheit keine Vorstellung vom Jahr 2019, oder davon, dass ich bis dahin weiter regelmäßig in mein Eck vom Internet schreiben würde.

Bisher habe ich (fast) jeden Bloggeburtstag mit einem besonderen Geburtstagskuchen gefeiert: Zuerst Sour Cream Cookies (2010) und Zuckerbäckerei-Petit Fours (2011) – beide exemplarisch für meine damalige Begeisterung für rosarote Lebensmittelfarbe. Cranberry-Walnuss-Kuchen (2012), den ich unbedingt mal wieder backen sollte und Cranberry-Walnuss-Cookies (2013) kurz nachdem ich überraschenderweise eine rosarote KitchenAid zum Geburtstag bekommen hatte. Funfetti Lemon Curd Torte (2014), als ich gerade in meine erste eigene Wohnung gezogen war und Birnen-Cupcakes mit Ziegenkäse (2015), die ich als eines der ersten Rezepte in meiner Wiener WG-Küche gebacken habe. Bei den Gingersnaps (2016) fiel mir offenbar gar nicht auf, dass die Zuckerbäckerei am Tag der Veröffentlichung sieben Jahre alt geworden war. Den Pfannkuchen-Kuchen (2017) von meinem eigenen Geburtstag erklärte ich kurzerhand gleichzeitig zum Bloggeburtstagskuchen, dasselbe tat ich mit der Schoko-Himbeer-Torte (2018) und auch mit den Tahini-Ahornsirup-Cupcakes in diesem Post.

cupcakes mit frosting, daneben eine zitrone mit zitronenreibe, ein silikonspatel mit frosting und ein kleines schüsselchen mit sesamsamen, vogelperspektive
Tahini-Cupcakes mit Zitronen-Ricotta-Frosting

Das Rezept für die Tahini-Ahornsirup-Cupcakes zum zehnjährigen fand ich bei Molly Yeh. In ihrer Version tragen sie ein Labneh-Frosting. Ähnlich der Obsession Molly Yehs für Labneh kann ich allerdings unendlich für Ricotta schwärmen und habe mich deshalb für ein Zitronen-Ricotta-Frosting entschieden. Ich muss zugeben, dass ich bis zum letzten Jahr hauptsächlich die Supermarktvariante kannte (die ich aus organisatorischen Gründen auch hier im Rezept verwendet habe) und ich echten, wirklich grandiosen Ricotta erst in Italien kennenlernte.

Seitdem bin ich überzeugt, dass es Nichts gibt, was so wunderbar wolkig, wohlig und cremig und doch überhaupt nicht platt oder fad schmeckt wie Ricotta. Butter verstoße ich natürlich dennoch nicht vom unangefochtenen Thron meiner liebsten Backzutaten, denn sie ist doch weitaus vielseitiger als fancy Frischkäse. Aber das hier soll ja nicht vielseitig sein, sondern besonders, denn ein Foodblog 10 Jahre lang durchzuziehen gehört schon gefeiert, finde ich.

Auch ohne Frosting sind die Cupcakes super!

Deshalb basieren auch die Cupcakes selbst nicht auf dem nächstbesten 0815-Standardteig: Tahini, Ahorn-Sirup und Wasser (!) schütte ich gar nicht so oft in meiner Rührschüssel zusammen. Doch dadurch entsteht einerseits eine komplexe Süße, ein bisschen Bitterkeit (ja nix Fades zum Geburtstag, s.o.) und andererseits eine sehr feinkrümelige Textur.

tahini-ahornsirup-cupcakes
Der Teigschaber auf dem Foto ist sogar noch älter als mein Blog – und Beweis, dass ich wirklich schon seeeehr lange backe.

Ich habe mir vorgenommen, mich in den nächsten Wochen nochmal quer durch die Zuckerbäckerei zu lesen und vielleicht auch vergessene (Lieblings-)Rezepte neu aufzulegen. Anders als 2009 besteht mein Leben heute allerdings nicht mehr aus Schule, Freizeit und freien Wochenenden, sondern auch aus zeitraubenden, unumgänglichen „Erwachsenen“sachen (looking at you, Lohnarbeit.). Deshalb habe ich mir vorsichtshalber keinen strengen Postingplan à la Adventskalender 2010 zum Jubiläum vorgenommen, weil ich ihn eh wieder nicht einhalten kann.

Mein Hang zu Pink bei Küchengeräten, Muffinsförmchen usw. ist immer noch offensichtlich :D

Ich freue mich trotzdem wie eine Schneekönigin über den Bloggeburtstag – schön, dass ihr mitlest! :)

Tahini-Cupcakes mit Zitronen-Ricotta-Frosting – Rezept

angelehnt an maple tahini cupcakes with labneh frosting von Molly Yeh

Cupcakes
140 g Mehl
3/4 TL Salz
1/4 TL Natron
3/4 TL Backpulver
1 Ei
120 g Ahornsirup
50 g selbstgemachter Vanillezucker
120 g Buttermilch
50 g neutrales Öl
60 ml Wasser
100 g Tahini

Frosting
250 g Ricotta
100 g Frischkäse
30 g selbstgemachter Vanillezucker
30 g Puderzucker
Salz
frisch geriebene Zitronenschale
+Sesam zum Dekorieren

für 16 Cupcakes

Den Ofen auf 180° C vorheizen und 16 Muffinförmchen auf einem Blech verteilen.

Mehl, Salz, Natron und Backpulver in einer Rührschüssel vermischen.

In einer zweiten Schüssel Ei, Ahornsirup, Zucker, Buttermilch, Öl, Wasser und Tahini glattrühren.

Die flüssigen Zutaten in die Rührschüssel zum Mehl schütten und gerade so lange verrühren, bis alles vermischt ist.

Den Teig gleichmäßig auf die vorbereiteten Muffinförmchen verteilen. 16-20 Minuten goldbraun backen.

Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Für das Frosting Ricotta und Frischkäse glattrühren. Vanillezucker zugeben, Puderzucker darübersieben und alles glattrühren. Frisch geriebene Zitronenschale und Salz nach Geschmack einrühren.

Das Frosting mithilfe eines Teigschabers gleichmäßig auf den Cupcakes verteilen. Mit Sesam und frisch geriebener Zitronenschale bestreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.