Glitzer-Heidesand für den 35c3

Heute werde ich zum ersten Mal zum Chaos Communication Congress des Chaos Computer Club in Leipzig fahren. Das Orga-Team der PrivacyWeek (ich habe immer noch keinen Rückblickspost getippt!!) hatte mich nämlich ausreichend angestupst, und jetzt wird aus einem Besuch wirklich etwas!

Für meine Gastgeber_innen und Chaospatinnen wollte ich unbedingt ein kleines Dankeschön parat haben, deshalb habe ich nochmal den Zitronenheidesand von 2011 gebacken, nur diesmal mit vielen schimmernden Streuseln statt Hagelzucker.

Wer das ganze noch nachbacken will, hier ist das Rezept:

Glitzer-Heidesand für den 35c3

1 unbehandelte Zitrone
175 g weiche Butter
1 Eigelb
125 g Puderzucker
350 g Mehl
Dekoration
1 Eigelb
bunte Zuckerstreusel

Die Schale von der Zitrone reiben und mit Butter und Eigelb cremig rühren. Puderzucker einrühren. Die Hälfte der Zitrone auspressen und einrühren. Zuletzt das Mehl zugeben und unterkneten.

Den Teig zu zwei Rollen mit 2-3 cm Durchmesser formen und diese in Frischhalte folien wickeln. Für mindestens 3 Stunden kühlstellen.

Den Ofen auf 160° C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Die Teigrollen mit dem Eigelb bestreichen und in den Streuseln wälzen. Scheiben mit etwa 0,5 cm Dicke abschneiden und diese vorsichtig auf die Bleche setzen.

Etwa 8 Minuten hellgold backen und abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.