schoko-ingwer-cookies

Schoko-Ingwercookies

Wie dreist kann man eigentlich ein Handy klauen? Mir im Handarbeitsladen einfach mein gehäkeltes Täschchen wegschnappen, das ich genauso nochmals häkeln wollte und deshalb auf den Tresen vor mich legte. Ohne zu wissen, dass sich darin mein gehegtes und gepflegtes HTC ohne die Spur eines Kratzers, auch nach mehr als einem Jahr in täglicher Benutzung, verbirgt. Und zwei Dirham. Doch die sind vielleicht ein tausendstel von dem, was dieses Handy hier auf dem Schwarzmarkt der Medina noch einbringen würde. Da hilft nichts mehr, mein liebes Smartphone sehe ich wohl nie wieder. Und so schnell auch kein Neues, das ist wirklich doof.

Aber was nach laaangem Anzeige-Erstatten in den Mühlen marokkanischer Behörden immerhin ein bisschen die Stimmung hebt: Mitternachts-Frustcookies. Diesmal aber mit doppelt Ingwer: gemahlen und kandiert. Kaum sind sie aus dem Ofen, will ich nach meinem Telefon greifen, Instagram. Aber es ist ja weg…

Schoko-Ingwer-Cookies

400 g Mehl
35 g Kakao
Salz
1/2 TL gemahlener Ingwer
1 TL Backpulver
225 g Butter
100 g Schokolade
160 g Zucker
2 Eier
eine Handvoll fein gehackten, kandierten Ingwer
etwas Salz zum Bestreuen

für gut 30 Stück

Mehl, Kakao, Salz, Ingwer und Backpulver vermischen.

Butter, Schokolade und Zucker in einen Topf geben und schmelzen lassen. Etwas abkühlen lassen, dann die Eier unterrühren. Die Mehlmischung einarbeiten und zuletzt den kandierten Ingwer unterheben.

Den Ofen auf 180° C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Zu walnuss- bis golfballgroßen Kugeln formen und diese leicht plattdrücken. Mit etwas Meersalz bestreuen und mit gewissem Abstand auf zwei Blechen verteilen. Mit etwas Meersalz bestreuen.

Jedes Blech einzeln 10-15 Minuten backen. Die Kekse sollten außen knusprig, aber innen nich komplett durchgebacken sein, sonst werden sie zu trocken.

Print Friendly

2 Gedanken zu „Schoko-Ingwercookies“

  1. Liebe Jana,
    ich habe von Ihnen in der PnP gelesen und mit Ihrer Tante Jeannie über Sie gesprochen. Ich verfolge Ihre Internetseite, in unregelmäßigen Abständen und bin sehr begeistert. Die Bilder die Sie über Marokko veröffentlichen sind sehr schön und die Rezepte lassen sich schon beim Lesen im Kopf umsetzen.

    Wie lange werden Sie noch in Marokko sein? Ich plane zur Zeit mit unserem Verein ein Gesundheitsprojekt zusammen mit Marokkanischen Ärzten für die Untersuchung von Neugeborenen und Kleinkindern.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute.
    Anneliese

    1. Hallo Anneliese,

      das freut mich, dankeschön!

      Ich bin noch bis September in Marokko, mir bleibt also noch genug Zeit zum Ausprobieren lokaler Rezepte 😉

      Liebe Grüße
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.