Mailänder Apfeltorte

Liebe Leser, ich wünsche euch ein wundervolles neues Jahr 2012!
Zum Auftakt präsentiere ich euch einmal wieder eine Auftragsarbeit, diesmal sogar mit vorgegebenem Rezept…
Zuerst war ich nicht besonders überzeugt von dieser Mailänder Apfeltorte, weil sie mir viel zu süß und auch viel zu simpel erschien. Ich machte sie natürlich trotzdem, und zwar mit weniger Zucker und in doppelter Ausführung, weil ich nämlich von meiner Tante, der Auftraggeberin, eine zweite Form (von Le Creuset! :)) geschenkt bekommen habe. Ich muss sagen, es hat sich trotz einer nervigen Ofenputzaktion, die durch übersprudelnden Belag entstanden ist, gelohnt!

Zutaten
Teig
100 g weiche Butter
100 g Zucker
Vanillezucker
2 Eier
175 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
Salz
4 EL Sahne
2 El Rum
Belag
1-2 Äpfel
100 g Butter
150 g Zucker
Vanillezucker
3 EL Sahne
1 EL Rum
100 g Mandelplättchen


für zwei Springformen mit 12 cm Durchmesser 

Den Ofen auf 175° C Umluft vorheizen und die beiden Formen einfetten.

Mehl, Backpulver und Salz vermischen.

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die beiden Eier bei geringer Rührgeschwindigkeit zugeben. Die Mehlmischung abwechselnd mit Sahne und Rum einrühren.

Die Masse gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen.

Den Apfel schälen, entkernen und in feine Spalten schneiden. Diese in den Formen kreisförmig anordnen.

Butter, Zucker und Vanillezucker in einem kleinem Topf karamellisieren. Rum und Mandeln zugeben und gut vermischen. Diese Masse ebenfalls gleichmäßig auf beide Formen verteilen.

Die beiden Formen auf dem Rost, am besten mit einem Backblech darunter, um Überlaufendes aufzufangen, etwa 35-40 Minuten goldbraun backen.

Abkühlen lassen und aus den Formen lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.