Vanilleeis mit Cookieteig

In letzter Zeit leiste ich mir in der Kantine häufig einen kleinen Becher Ben&Jerry’s Eis. Nachdem ich mich nun durch fast alle Varianten durchprobiert habe, kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass das Chocolate Chip Cookie Dough die beste Sorte ist.

Aber eigentlich ist es auch schrecklich teuer. Deshalb, und auch weil ich Herausforderungen mag, habe ich das Eis einfach mal nachgebaut.

drei kugeln cookieteig-eis in einem glas, auf einem rosa unterteller mit drei teigkügelchen, auf rot-lila-blau-gemusterter tischdecke
Fensterbrettfotografie

Und mein Vanilleeis mit Cookieteig ist schon beim ersten Versuch richtig gut geworden! Damit hat es mich halbewegs über die Tatsache getröstet, dass der Ofen in meiner WG irreparabel kaputt ist. Bis wir einen neuen haben, wird leider noch einige Zeit vergehen…

Die Eissaison in der Zuckerbäckerei ist also eingeläutet!

Vanilleeis mit Cookieteig

Eis
500 g Sahne
120 g selbstgemachter Vanillezucker*
4 Eigelb
1 Ei
Salz

Cookieteig
75 g weiche Butter
120 g brauner Zucker
10 g selbstgemachter Vanillezucker*
100 g Mehl
30 g fein gehackte Zartbitterschokolade
1 1/2 EL Milch
+ Fleur de Sel zum Bestreuen

*Anmerkung: Ich habe ein Schraubglas mit Zucker, in dem 5 ausgekratzte Vanileschoten sind. Innerhalb von ein paar Tagen nimmt der Zucker intensiven Vanillegeschmack an. Alternativ einfach weißen Zucker mit einem Päckchen industriellem Vanille/Vanillin-Zucker mischen.

Die Hälfte der Sahne mit der Hälfte des Vanillezuckers aufkochen.

Währenddessen Eigelbe, Ei, den restlichen Zucker und eine Prise Salz aufschlagen. Die heiße Sahnemischung vorsichtig unter Rühren zugeben.

Die Masse dann zurück in den Topf füllen und bei sehr niedriger Temperatur unter ständigem Rühren eindicken lassen. Dabei darauf achten, dass die Masse nicht zu heiß wird, da sonst das Ei gerinnt.

Die übrige, kalte Sahne einrühren und die Masse in eine luftdicht verschließbare Box füllen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen, dann für mehrere Stunden im Kühlschrank herunterkühlen.

Für den Cookieteig die Butter mit braunem Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Mehl, Zartbitterschokolade und Milch zugeben und mit einem Teigschaber verrühren. Mit den Händen zu einem glatten Teig kneten, evtl. noch etwas mehr Mehl oder Milch zugeben.

Den Teig in sehr kleine Kügelchen (Durchmesser etwa 1 cm) rollen und diese in eine luftdicht verschließbare Box geben. Bis zur weiteren Verwendung einfrieren.

Die Eismasse in der Eismaschine gefrieren lassen. Anschließend die Cookieteig-Kügelchen unterheben und das Eis nochmals für etwa drei Stunden durchfrieren lassen.

Mit etwas Fleur de Sel besprenkelt servieren.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar