Pfirsich-Rosmarin-Scones

Wegen meines Praktikums bei Ö1 bin ich in den letzten Tagen nicht so oft dazu gekommen, etwas zu backen. Aber nach einer Woche ohne frisch Gebackenem wurde ich *leicht* unruhig, weshalb ich für etwas Snack-Nachschub sorgen wollte.

In einer von Joy the Bakers Linklisten (Lieblings-Blogpost-Genre!) entdeckte ich das Rezept für „Peach Cobbler Scones“ aus ihren Archiven. Weil ich noch Rosmarin herumliegen hatte, hackte ich ein bisschen davon und schmiss ihn statt der Vanille in den Teig.

pfirsich-rosmarin-scones

Herausgekommen sind fruchtige (Pfirsich!), fluffige (Buttermilch!) Scones, die eine_n nicht mit Süße erschlagen. Deshalb finde ich sie auch als Frühstück sehr empfehlenswert – oder als essbare Mitbringsel für die Redaktion.

pfirsich-rosmarin-scones

Übrigens braucht es auch nur ein paar Minuten, eine Schüssel und einen Messbecher,  um dieses Rezept umzusetzen. Weder Mixer noch Geschirrberge werden davon dreckig – sehr gut für eine Feierabend-Backaktion.

angelehnt an ein Rezept von Joy the Baker

Pfirsich-Rosmarin-Scones

2-3 Pfirsiche
360 g Mehl
50 g Zucker
3 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
160 g kalte Butter in kleinen Würfeln
1 Ei
180 ml Buttermilch
1-2 TL frischer gehackter Rosmarin
+ Buttermilch und Zucker zum Bestreichen

für 12 Stück

Die Pfirsiche in feine Scheiben schneiden.

Den Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz vermischen. Die Butter dazugeben und mit den Händen zu einer bröseligen Masse verarbeiten.

Ei, Buttermilch und gehackten Rosmarin vermischen. Zur Mehlmischung geben und gerade so lange verkneten, bis alles zusammenhält.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 1,5 cm dicken Rechteck ausrollen. (Wenn das nur schlecht funktioniert, weil der Teig zu weich ist, diesen in Frischhaltefolie einschlagen und für ein paar Minuten kühlstellen)

Das Rechteck in zwei gleich große Stücke teilen. Eine Hälfte mit Buttermilch bestreichen. Die Pfirsichscheiben darauf verteilen und die zweite Teigplatte darauflegen.

Das Rechteck in etwa 12 gleich große Stücke schneiden. Diese mit genügend Abstand auf dem vorbereiteten Backblech verteilen. Mit Buttermilch bestreichen und mit etwas Zucker bestreuen.

25-30 Minuten goldbraun backen. Am besten noch lauwarm servieren. Dazu passt Crème fraîche oder geschlagene Sahne.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar