12: Qrichlat

Als ich kürzlich im Riad Senso war, habe ich nicht nur Fqas, sondern noch einiges mehr ausprobieren dürfen. Darunter auch die kleinen Qrichlat, Sandgebäck wahlweise mit Sesam oder Anissaat.

Qrichlat hatte ich, ohne deren Namen zu wissen, schon oft in der Medina gekauft. Das tat ich auch am zweiten Tag meiner „Formation Pâtisserie Marocaine“, um sie mit ins Riad Senso zu nehmen. Wie jede marokkanische Köchin, die etwas auf sich hält, hielt Mina allerdings recht wenig von meinen Medina-Keksen. Als ich ihr erklärte, dass ich diese nur gekauft hätte, damit sie mir zeigen könnte, wie man sie zubereitet, war sie aber so gleich wieder zufrieden und ließ mich alles mit Freuden fotografisch festhalten.

qrishlat_2
Zuerst werden Sesamkörnchen ohne Fett geröstet, bis sie herumhüpfen wie Popcorn.
qrishlat_3
Dann werden Butter, Zucker und Ei cremig „gerührt“.
qrishlat_4
Es folgen Öl, Mehl, Backpulver und der geröstete Sesam. Ab jetzt wird geknetet…
qrishlat_5
… bis der Teig ganz homogen ist.
qrishlat_6
Ein Stückchen Teig wird dann mit großzügig Mehl auf Arbeitsfläche und Händen gleichmäßig zu einer Rolle geformt.
qrishlat_7qrishlat_8
Mit ständiger Rotation wird die Rolle schließlich in kleine Stückchen geschnitten… 
qrishlat_9
…und auf einem gefetteten Blech verteilt, um schließlich im Holzofen des Quartiers zu landen.

Qrishlat

eine Handvoll Sesam
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Butter
3 Eier
180 g Öl
700 g Mehl
7 g (1 Päckchen) Backpulver

Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Abkühlen lassen.

Butter, Vanillezucker und Zucker cremig rühren, dann die Eier und das Öl(bei niedriger Geschwindigkeit) unterarbeiten.

Mehl, Backpulver und den gerösteten Sesam einarbeiten. Zu einem homogenen Teig verkneten. Diesen in kleinere Portionen teilen und diese auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu Rollen mit ca. 2 cm Durchmesser formen. Mit einem scharfen Messer Stückchen von etwa 2 cm abschneiden. Dabei die Rolle ständig rotieren, damit die Stückchen nicht platt, sondern einigermaßen rund werden.

Die Teigstückchen auf einem gut gefetteten (oder mit Backpapier ausgelegtem) Blech verteilen.

Im vorgeheizten Ofen (ich würde 180° C vorschlagen), so lange backen, bis die Qrishlat goldbraun sind.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

1 Comments

  1. Ute Christoffers, hab Deine Adresse von Inga Stender-KLASSE wrote:

    Hallo, hört sich lecker an, werd ich zu Weihnachten machen.Danke fürs Rezept.LG Ute

    Posted 12.5.15 Antworten