Mini-Scones mit Apfel

Montag, 19 Uhr. Der Abend vor meiner ersten Abiturprüfung. Keine Frage, etwas Süßes muss her! Und weil noch eine ganze Schale Erdbeeren da ist, mache ich einfach Joy the Bakers Tiny Strawberry Cream Scones. Guter Plan.

Zumindest, wenn die Erdbeeren brauchbar wären. Kaum hebe ich die unnötig doppelt in Plastik eingeschweißte Schale in die Hand, läuft mir auch schon Erdbeermatsch entgegen. Weißer Pelz hat sich durch die gesamte untere Schicht der Früchte verteilt. Klarer Fall: Ab in die Tonne.

miniscones mit apfel und mandeln

Doch englisches Gebäck zur Englisch-Prüfung ist einfach zu gut, um die Idee gänzlich zu verwerfen. Plan B: Statt Erdbeeren einfach Apfel und statt der weißen Schokolade Mandeln. Lecker!

Doch wie ich meine Prüfungszuckerl jetzt aussprechen soll, weiß ich leider nicht. Als ich zuletzt Scones gemacht habe, traf ich einen Neuseeländer, der mich für meine Aussprache (Scone reimte sich auf cone) gründlich rügte, denn es müsste Scone (reimt sich auf con) heißen. Nach kurzer Suchmaschinen-Recherche stellt sich aber heraus: Selbst das Blog des Oxford Dictionary kann sich für keine Variante entscheiden. Dass es in meiner Prüfung um Gebäck geht, ist aber sowieso ziemlich unwahrscheinlich. [Nachtrag: Es ging schließlich um Evangelicals und Facebook…]

in Anlehnung an ein Rezept von Joy the Baker
Apfel-Scones mit Mandeln
240 g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
65 g Zucker
1 kleiner Apfel
2 EL gehobelte Mandeln
175 g Sahne
+ etwas mehr Sahne und braunen Zucker zum Bestreuen

Den Ofen auf 190° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in einer großen Schüssel vermischen.

Den Apfel schälen, das Kernhaus entfernen und in kleine Würfel schneiden. Diese mit den Mandeln zur Mehlmischung geben.

Die Sahne hinzugeben und mithilfe eines Teigschabers einarbeiten. Mit den Händen nochmals kräftig durchkneten und in zwei Portionen teilen. Diese zu Kugeln formen, zu etwa 2 cm dicken Scheiben plattdrücken und auf dem vorbereiteten Blech platzieren.

Mit etwas Sahne bestreichen, großzügig mit braunem Zucker bestreuen und wie eine Torte in sechs Stücke teilen. Diese etwas auseinanderziehen, damit sie später nicht wieder zusammenbacken.

Für 15-20 Minuten goldbraun backen. Die Scones dürfen innen gern noch etwas feucht sein (Garprobe!), nach zu langem Backen würden sie nämlich steinhart. Lauwarm oder abgekühlt servieren.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

1 Comments