Waffelsdorfkuchen

Wundert euch nicht über das seltsame Aussehen und besonders den seltsamen Namen dieses Kuchen, denn beides basiert auf einem „Insiderwitz“ des Geburtstagskindes. Wie unschwer zu erkennen war ich zu einer 16. – Geburtstagsparty eingeladen. An dieser Stelle noch ein Lob auf den Gastgeber für den unterhaltsamen Abend und natürlich Alles Gute zum Geburtstag!

Zutaten
Kuchen
250 ml Guinness
250 g Butter
75 g Kakao
300 g Zucker
Salz
150 g Créme fraîche
2 Eier
275 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
Füllung
200 g Frischkäse
75 g Puderzucker
60 g Sahne
2 EL Whiskey
Verzierung
150 g Marzipan
40 g Puderzucker
Himbeeren
1 Zweig Zitronenmelisse o.Ä.
Zuckerschrift
+ Puderzucker zum Bestäuben

für eine Springform mit 22 cm Durchmesser

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen, einen Rost in die Mitte schieben und die Springform einfetten.

Das Guinness und die Butter in einen kleinen Topf geben und erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Kakao, Zucker und Salz einrühren, dann die Masse abkühlen lassen.

Währenddessen Créme fraîche und Eier verrühren. Diese Mischung dann unter die Guinnessmasse rühren. Mehl und Backpulver darübersieben und ebenfalls einrühren.

Die Masse in die Form füllen und etwa 30 Minuten backen. Nicht komplett durchbacken; der Kuchen sollte innen noch etwas feucht sein. Etwas abkühlen lassen, dann stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Verzierung das Marzipan mit etwa der Hälfte des Puderzuckers verkneten und auf einer mit dem restlichen Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche 0,4 cm dick ausrollen. Mithilfe einer Papierschablone auf Waffelform zuschneiden und dann mit einem Eisstiel o. Ä. ein Waffelmuster eindrücken.

Die Füllung herstellen: Den Frischkäse cremig rühren und den Puderzucker darübersieben (!). Sahne und Whiskey zugeben und die Masse locker aufschlagen.

Den Kuchen horizontal halbieren und 3/4 der Füllung auf der unteren Hälfte verteilen. Den „Deckel“ daraufsetzen und diesen oben mit der restlichen Frischkäsemasse einstreichen. Die Marzipanwaffel vorsichtig daraufsetzen. Mit der Zuckerschrift daraufschreiben. Zum Schluss die Himbeeren und den Zitronenmelissezweig darauf drapieren und das Ganze leicht mit Puderzucker bestäuben.

Kühl aufbewahren.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar