Karamelltarte


Zutaten
Boden
125 g weiche Butter

75 g Puderzucker
1 Ei
25 g gemahlene Mandeln
200 g Mehl

2 EL Kakao

Füllung
150 g Sahne
150 g Zucker
75 g Butter
1 Prise Salz

180° C vorgeheizter Backofen – 25 Minuten Backzeit- für zwei Tartes 15x15cm
Butter, Zucker und Ei verrühren.
Mandeln, Kakao und zuletzt Mehl zugeben und gut verkneten.
Den Teig kurz kaltstellen und anschließend in zwei Portionen teilen, diese jeweils ausrollen und die Formen damit auskleiden.
Mit einer Gabel einige Löcher in den Boden stechen und blindbacken (Backpapier, beschwert mit Erbsen, Linsen o.Ä., darauf, um den Teig am Blasenwerfen zu hindern).
Für die Füllung Zucker und Butter in einen Topf geben und karamellisieren lassen.
Die Sahne währenddessen aufkochen und zu Butter und Zucker geben.
Unter ständigem Rühren die Masse noch etwa fünf Minuten weiterköcheln lassen und dann gleichmäßig auf die Tarteböden geben.
Mit Schokostreuseln bestreuen und im Kühlschrank erkalten lassen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

1 Comments