Kokos-Ingwer-Kuchen mit Orangensirup

Zugegeben, die Geschmackskombination Kokos-Ingwer-Orange erschien mir doch sehr gewagt. Aber es war auch das einzig „Interessante“ in meinem Vorrat. Einen simplen Kastenkuchen wollte ich bestimmt nicht Backen, viel zu langweilig.  Genau wie bei meinem Gewürzsirupkuchen vom letzten Dezember habe ich dann aber auch noch wieder einmal eine Spritze aus der Reiseapotheke zweckentfremdet, um den Kuchen mit einem Orangen-Ingwer-Sirup noch aromatischer und vor allem saftiger zu machen. Eine gute Idee!

Kokos-Ingwer-Kuchen mit Orangensirup_2

 

Kokos-Ingwer-Kuchen mit Orangensirup
angelehnt an ein Rezept von Essen und Trinken

45 g fein geriebenen Ingwer
abgeriebene Orangenschale (unbehandelt!)
250 g Zucker
200 g weiche Butter
Salz
4 Eier, Raumtemperatur (!)
250 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g Kokos
Sirup
50 g Zucker
100 ml Wasser
20 g Ingwer, geschält
Saft einer Orange

Eine Kastenform buttern und mit Mehl ausstäuben. Den Ofen auf 160° C  vorheizen.

Ingwer, Orangenschale und Zucker in eine Schüssel geben und mit den Fingern verreiben, sodass sich die Aromen gut im Zucker verteilen. Die Butter und eine Prise Salz zugeben und schaumig schlagen, bis die Masse weiß wird.

Die Eier einzeln und bei sehr geringer Rührgeschwindigkeit untermischen. Mehl, Backpulver und Kokos vermischen und zu der Buttermasse geben. Mit einem Holzlöffel o. Ä. verrühren, bis die Masse gerade so vermischt ist.

In die vorbereitete Form füllen und für mindestens eine Stunde backen. Wenn der Kuchen dann noch nicht gar ist, mit Alufolie abdecken und noch etwas weiterbacken.

Währenddessen Zucker, Wasser und Ingwer in einem kleinen Topf aufkochen, anschließend den Orangensaft hinzufügen und ein bisschen weiterköcheln lassen. Abseihen und abkühlen lassen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Mithilfe einer Spritze den Sirup in den Kuchen injezieren, zuletzt mit Kokosflocken dekorieren.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Kokos-Ingwer-Kuchen mit Orangensirup“

  1. Hallo Jana,
    Im ersten Moment dachte auch „Huch, was für eine außergewöhnliche Kombination!“ als ich den Total las. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist bestimmt total saftig 🙂
    Ein sehr schönes Rezept!
    Liebe Grüße,
    Kimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.