Haferplätzchen in mexikanischer Schokolade

Montagabend, 20.30 Uhr. Ich will was Süßes!
Leider nichts gebackenes im Ofen, also schnell gedanklich den Backvorrat abchecken und dann: Rezeptsuche. In diesem Teil des Backens verliere ich mich gelegentlich schon für zwei Stunden, doch das kommt jetzt eindeutig nicht in Frage. Also schnell das Blogarchiv durchforstet und dann sogar rasant schnell fündig geworden. Und zwar bei Haferplätzchen vom 29. November 2009, ein richtiges Erstlingswerk also! Die Zuckerbäckerei bestand zu diesem Zeitpunkt erst ein Monat, höchste Zeit also, ein Remake der Plätzchen von damals zu veranstalten. Außerdem in der engeren Auswahl fürs Montagabendgebäck ist das Schokoladenkaramell vom letztjährigen Adventskalender – daraus wird kurzerhand ein Schokoguss. Dank Chili und Zimt ganz mexikanisch.
Montagabend, 21.15 Uhr. Ich hab was Süßes!


Zutaten

80 g Butter
120 g kernige Haferflocken
4 EL Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
50 g Mehl
1 TL Backpulver
Ganache/ mexikanische Schokolade
100 g dunkle Schokolade
55 g Sahne
1 Chilischote
Zimt
 
Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
 
Butter, Haferflocken und 1 EL Zucker bei ständigem Umrühren anrösten und abkühlen lassen.
Den restlichen Zucker, Ei und Salz aufschlagen und Mehl und Backpulver mit der Hafermasse mischen. Diese dann unter die Eimasse heben und den Teig in kleinen Häufchen auf das Backblech setzen.
10 Minuten goldbraun backen und abkühlen lassen.
 
Währenddessen die Schokolade fein hacken und in eine kleine Schüssel geben. Die Sahne mit der Chilischote aufkochen. Die heiße Sahne durch ein Sieb über die gehackte Schokolade gießen und so lange rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Mit einer Prise Zimt abschmecken.
Die Haferplätzchen in die entstandene Ganache tauchen, etwas abtropfen lassen und auf einem Backblech erstarren lassen. Kühl aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.