6: Mandarinenkäsekuchen

Heute ist Nikolaustag! Und wenn das bei euch genauso läuft wie bei mir, bleiben von allen guten Gaben immer nur viel zu viele Mandarinen übrig. Die Nüsse lassen sich ja noch sehr gut zu Plätzerln verarbeiten, aber für die ganzen Zitrusfrüchte ist mir bisher noch nichts eingefallen. Diesen Käsekuchen werde ich nun aber vermutlich öfters machen, nicht nur bei adventsbedingten Mandarinenüberschuss – sehr lecker!

Zutaten
Teig
250 g Mehl
125 g kalte Butter, in kleinen Stückchen
60 g Zucker
1 Ei
Salz
Füllung
200 g Frischkäse
4 EL Schmand
50 g Zucker
3 EL Mehl
1 Ei
Topping
2 Mandarinen
1 Pck Tortenguss

für zwei Formen mit 12 cm Durchmesser

Alle Zutaten für den Teig glatt verkneten und diesen in zwei gleich große Portionen teilen.
Den Teig dünn ausrollen und die Formen damit auskleiden. Mit einer Gabel mehrfach in den Boden einstechen, damit dieser beim Backen keine Luftblasen ausbildet.

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen. Bis der Ofen heiß ist, die beiden Böden kühlstellen.

Die beiden Böden 10 Minuten lang blindbacken. Dazu ein Backpapier auf die Formen legen und mit Hülsenfrüchten (Erbsen, Linsen, etc) beschweren, damit der Teig nicht zu sehr aufgeht. Dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und die Böden nochmals 5 Minuten weiterbacken.

Währenddessen die Füllung herstellen. Frischkäse, Schmand und Zucker verrühren. Zuletzt Mehl und Ei einrühren.

Die Füllung gleichmäßig auf die beiden Böden verteilen.

Für 30 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen. Nochmals 30 Minuten backen. Diese Prozedur soll helfen, dass der Kuchen oben nicht aufreißt. Abkühlen lassen.

Die Mandarinen schälen und die Spalten auf den beiden Kuchen drapieren.

Den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und darüber verteilen. Fest werden lassen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.