papiersternchen um ein teelicht

10: Papiersternchen

Bestimmt habt ihr euch gefragt, wo wohl dieser Post hingeraten ist, im Adventskalender ist er zu finden und auch in Facebook habe ich ihn veröffentlicht. Doch leider habe ich anstatt auf „Veröffentlichen“ auf „Löschen“ geklickt und das ist mir dann auch noch nicht einmal aufgefallen. So kam es, dass diese schönen Sternderl beinahe in der Versenkung verschwunden wären. Die Betonung liegt hier auf dem beinahe, denn heute, mit zwei Tagen Verspätung ist das Adventskalendertürchen wieder aufgetaucht ;)
Falls euch diese Papierkunstwerke zu sehr nach Origami und „Oh nein, da brauche ich gar nicht erst anzufangen, viiiel zu schwierig“ aussehen, kann ich euch, meine lieben Leser, entwarnen. Alles was man dazu braucht, ist ein Papierstreifen, der etwa 20 Mal so lang wie breit ist (also z.B. 1x20cm) und etwas dicker ist als normales Kopierpapier. Die Sternchen auf dem Bild sind aus silbernem Tonkarton, mit dem es wirklich hervorragend geklappt hat. Wichtig ist nur, dass die Streifen durchgehend gleich breit sind, denn ansonsten würden daraus niemals einigermaßen symetrische Sterne. Eine Faltanleitung, zwar auf Englisch, aber durchaus verständlich erklärt, findet ihr hier. Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.