Russische Kulitsch



Auf meiner Weltreise bin ich nun endlich eine Station weitergekommen! Von meiner Nachbarin Kathrin bekam ich das Rezept für Russische Kulitsch. Dieses Hefegebäck wird immer um die Osterzeit herum gebacken. Das besondere daran: Der Teig wird nicht etwa in Muffinsformen o.Ä. gefüllt, sondern in ganz normalen Konservendosen aus Blech gebacken! Das erklärt auch, wieso ich dieses Rezept nicht schon im März gepostet habe, als ich den brasilianischen Pudding ruinierte – ich hatte einfach noch nicht genug Dosen! Einige Tomatensoßen (mit geschälten Tomaten aus der Dose) später war es jedoch soweit und nun sind sie fertig, endlich einmal völlig innerhalb meines Zeitplans ;)

Zutaten
100 ml lauwarme Milch
1 Würfel Hefe (42 g)
220 g Zucker
1 Ei
1 Eigelb
460 g Mehl
3 EL Schmand
80 g Butter
Salz
70 g Rosinen
+ Öl und Semmelbrösel für die Dosen

für 4 Blechdosen mit 5 cm Durchmesser, 10 cm hoch

Für den Vorteig 70 ml lauwarme Milch, 1 EL Zucker und zerbröselte Hefe in einer großen Schüssel (!) mit einem Schneebesen gut verrühren. Mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und 20 Minuten gehen lassen.

Währenddessen die Butter schmelzen. 150 g Zucker, Ei und Eigelb schaumig schlagen. Schmand, abgekühlte Butter, Salz und Rosinen zufügen. Dann die restliche Milch und den Vorteig zugeben und verrühren.

Das Mehl portionsweise zugeben und dann mit den Händen zu einer Teigkugel verkneten. So lange weiterkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Die Schüssel nochmals zudecken und den Teig 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und die Blechdosen einfetten und mit Semmelbröseln ausstäuben.

Den Teig in vier gleich große Portionen teilen und jede in eine Blechdose setzen. Für 35-40 Minuten backen, Garprobe mit einem Holzstäbchen machen und ggf. länger backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.