16: Meisenmuffins

Wie ich jetzt diesen Post schreibe, Ende November, liegt leider noch kein Schnee, der es erfoderlich machen würde, die daheimgebliebenen Vögel zu füttern. 
Meisenmuffins sind trotzdem super – wenig Aufwand, großes Ergebnis und sogar noch Geld gespart. Perfekt für jedes DIY-Blog. Und den Zuckerbäckerei-Adventskalender. 
In diesem Zusammenhang will ich euch liebe Leser gleich zum Thema befragen: Sollte ich hier öfters Exkurse in andere Gefilde als die der Backwelt posten?
Schreibt mir bitte eure Meinung einfach als Kommentar zu diesem Post- ich bin gespannt darauf 😉
Zutaten
175 g Kokosfett
60 g Haferflocken
60 g Sonnenblumenkerne
75 g gehackte Macadamias
1 EL Leinsamen
+3 Holz-Eisstiele
6x 20 cm Bindschnur

für 6 Stück

 Die Holz-Eisstiele jeweils zweimal durchbrechen, sodass sechs gleich große Stücke entstehen. Um jedes dieser Holzplättchen ein Stück Bindschnur knoten. Die Holzplättchen in sechs Muffinsförmchen legen und die Bindschnur heraushängen lassen.

Das Kokosfett in einem kleinen Topf schmelzen und alle restliche Zutaten einrühren.

Die Masse auf die sechs Muffinförmchen verteilen und die Meisenmuffins im Kühlschrank (oder im Freien) fest werden lassen. Anschließend aus den Formen lösen und aufhängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.