Walnuss-Joghurt-Muffins

Diese Muffins sind eine Weiterentwicklung meines Lieblings-Joghurtkuchens. Statt den gemahlenen Mandeln habe ich ein paar Walnüsse aus Omas Garten verbacken, was zwar aufwändiger war, aber richtig lecker wurde. Übrigens ist dieses Gebäck nicht an die Form gebunden – es könnte genauso gut ein Kastenkuchen oder Guglhupf daraus werden – dabei sollte nur die Backzeit etwas angepasst werden.

Zutaten
60 g Walnüsse
150 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
Salz
150 g Joghurt
100 g (Vanille-)Zucker
2 Eier, Raumtemperatur
95 g Butter
+ Puderzucker zum Bestäuben

für etwa 12 Stück

Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Etwas abkühlen lassen und dann sehr fein zerkleinern.
Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und 12 Papierförmchen in Muffinförmchen setzen.
Die Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Währenddessen Mehl, Backpulver, Salz und die Walnüsse vermischen.
In einer zweiten Schüssel Joghurt und (Vanille-)Zucker verrühren. Die Eier bei geringer Rührgeschwindigkeit zugeben.
Die Mehlmischung abwechselnd mit der flüssigen Butter unter die Joghurtmasse rühren und die fertige Masse gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.
Die Muffins für 20-25 Minuten goldbraun backen (Wenn man einen Holzspieß in einen Muffin steckt, sollte nichts mehr daran kleben). Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Walnuss-Joghurt-Muffins“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.