Regenbogenkuchen

Caties Abschiedskuchen

Ich muss sagen, dass dieser Kuchen einer der „coolsten“ ist, den ich je gebacken habe. Wer jedoch über die Kalorien und unzähligen Farbstoffe nachdenkt, muss feststellen wie überaus gesund dieser Kuchen ist 😛
Die Überraschung aller Anwesenden (und das waren in meinem Fall viele), wenn man diesen scheinbar total unspektakulären weiß gefrosteten Kuchen anschneidet, ist es aber allemal wert mein Rezept auszuprobieren.

Zutaten
nach einem Rezept von Whisk Kid
Kuchen
450 g Mehl
3 TL Backpulver (11 g)
Salz
250 g Butter, Raumtemperatur
420 g Zucker
1 Vanilleschote
5 Eiweiß, Raumtemperatur
355 ml Milch
gelbe, orange, rote, blaue und grüne hochwertige (!) Lebensmittelfarbe (am besten Pulver oder Gel, die „Schwartau Speisefarben“ färben viel zu wenig)
Frosting
1000 g Frischkäse
400 g weiche Butter
150 g Puderzucker
Vanillezucker
Zitronensäure

für eine Springform mit 23 cm Durchmesser

1 Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und die Form fetten und mit Mehl ausstäuben. (Am besten ist es natürlich, gleich fünf Formen so zu präparieren, aber wer hat schon fünf identische Springformen im Haus…)
2 Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen.
3 Butter, Zucker und Vanillemark cremig rühren. Das Eiweiß zugeben und bei geringer Rührgeschwindigkeit zu einer homogenen Masse verarbeiten.
4 Abwechselnd die Mehlmischung und die Milch unterrühren.
5 Die Masse gleichmäßig auf fünf Schüsseln aufteilen, eine gelb, eine orange, eine rot, eine blau und die letzte grün einfärben.
6 Nacheinander in die Form füllen und für je 15 Minuten backen. Kurz in der Form auskühlen lassen, dann herauslösen und mit der nächsten Farbe fortfahren.
7 Für das Frosting Frischkäse und Butter in einer großen Schüssel cremig rühren.
8 Puderzucker, Vanillezucker und Zitronensäure einrühren.
9 Zusammensetzung des Kuchens:

Auf dem ersten Boden eine 1 cm dicke Schicht Frosting streichen, dabei eventuelle Unebenheiten des Bodens ausgleichen. Den nächsten Boden daraufsetzen und wieder eine 1 cm dicke Schicht Frosting auftragen. Mit den übrigen Böden ebenso verfahren. Zum Schluss noch den ganzen Kuchen mithilfe einer Winkelpalette (zur not auch mit einem Tortenheber) mit Frosting einstreichen.
Den Kuchen möglichst bald aufessen, sonst kühl lagern.

Print Friendly

47 Gedanken zu „Regenbogenkuchen“

  1. Ich werde ihn jetzt gleich backen und werde mich dann nochmal melden wenn er mir gelungen ist und er lecker schmeckt :DD

    Ich bin gespannt ^^

  2. Hey,
    ich habe dieses rezept ausprobiert und mit der anleitung hat auch alles super geklappt. die torte hat wirklich gut geschmeckt nur leiden sind die farben des teiges nicht so intensiv geworden obwohl ich zwei tuben lebensmittelfarbe verwendet habe.
    habe trotzdem viel lob bekommen 😉 also danke

  3. Hey,
    ich habe diese Woche die Regenbogentorte (fast) nach deinem Rezept gebacken.
    Daher habe ich dich mal in meinem Blogpost verlinkt.
    http://goldengelchen.blogspot.de/2012/04/regenbogentorte.html
    Der Tipp, dass man hochwertige Lebensmittelfarbe (Pulver) nimmt, war auf alle Fälle gut. Ich bin extra noch zu einem anderen Supermarkt gefahren, habe dort Pulver gefunden und das hat wirklich super gefärbt.
    Viele Grüße und einen schönen Start ins Wochenende!
    Goldengelchen

  4. Hey, noch ne Frage:
    Ich bin nicht so der Backexperte (habe bisher nicht so oft gebacken) und habe mich beim anrühren des Teiges gefragt: Eigentlich ist das doch ein normaler Rührteig, oder? Wieso kommt dann nur das Eiweiß und nicht auch das Eigelb in den Teig?
    Viele Grüße

    1. Es ist ein amerikanischer „White Cake“, der nicht durch das Eigelb verfärbt werden soll. Ich weiß nicht ob es mit Eigelb genauso funktioniert, falls du es ausprobierst, könntest du mir ja über das Ergebnis berichten 🙂

  5. Hiho,
    den RainbowCake habe ich mittlerweile schon seit Wochen abgespeichert..und bin jetzt gerade dabei ihn zu backen^^ (bin jetzt beim ersten Boden, grün)
    freue mich schon auf das GEsicht meiner Kleinen morgen zum Geburtstag und meiner Verwandtschaft wenn wir ihn anschneiden.. *g*

    lg und danke für dieses super Rezept
    Mikha

  6. Hey 🙂

    Die Torte sieht wirklich toll aus und werde es beim nächsten Geburtstag nachbacken :). Hast du mal das Frosting von Whisk Kid ausprobiert?

    Liebe Grüsse
    Christina

  7. Der Kuchen sieht echt super aus! Ich habe ihn heute nachgebacken und mir ist er persönlich viel zu süß und vor allem zu fett. Aber viele Leute mögen das ja so :D. (Meine Erfahrungen im letzen Amerika Urlaub, typisch amerikanisch). Trotzdem eine sehr hübsche Idee und danke für das Rezept.

  8. Welche Lebensmittelfarben hast du denn nun benutzt´? Und wo hast du sie dir gekauft? 🙂
    PS: Der Kuchen sieht zum Anbeißen aus 😉

    1. hey 🙂
      meine lebensmittelfarbe ist von der firma ruth. ich habe sie aber aus dem konditorei-großhandel und es steht ausdrücklich darauf, dass sie nicht für den einzelhandel bestimmt sind – es könnte also schwierig werden, sie irgendwo zu finden. aber vielleicht findest du dir bei http://www.pati-versand.de etwas, hier kaufe ich des öfteren spezialzutaten ein 😉

  9. Ich habe versucht ihn nachzubacken. Die erste Schicht ist so in der Form festgeklebt, dass man ihn nicht heil rausnehmen kann. Riecht aber gut.

  10. Ich habe meinem Sohn zum ersten Geburtstag diesen Kuchen gebacken. Alle waren begeistert als ich ihn angeschnitten habe und er hat auch gut geschmeckt. Tolles Rezept!

    1. Hey Joana 🙂

      ich habe die Zitronensäure hier als Ersatz für den amerikanischen lemon extract genommen, eine Prise sollte also reichen. Du kannst natürlich auch Zitronensaft verwenden, dieser wird jedoch die Konsistenz des Frosting verändern.

  11. Hallo!
    Der Kuchen schaut nich nur super gut aus, er schmeckt außerdem noch super lecker.
    Hab ihn vor 2 Tagen gebacken.Abends hab ich die Böden schon mit der creme bestrichen und bei 8°c auf dem Balkon über Nacht stehen lassen.Morgens hatte ich erstmal einen Schreck bekommen, weil die creme oben Risse bekam, konnte diese aber leicht abglätten.Die Böden hatten genug Zeit um die Creme einbisschen „einzusaugen“ und waren ein paar Stunden später super schnittfest.(Ich hatte schon befürchtet, er könnte zu matschig werden und beim aufschneiden auseinander fallen.)
    Bei den lebensmittelfarben habe ich Pulver genommen.Das Ergebnis: sehr intensive, kräftige Farben.
    Alle die den Kuchen probiert haben, fanden ihn sehr lecker.Ich kann dieses Rezept nur weiter empfehlen und werde ihn auf jeden Fall mindestens noch ein Mal machen. 😀

  12. Hallo,
    welches Pulver nimmt man denn dan am besten und in welchem Supermarkt bekommt man das? Die Suche nach den Farben gestaltet sich für mich doch sehr schwierig 🙁
    Liebe Grüße

    1. hey 🙂
      ich habe leider noch in keinem supermarkt pulverlebensmittelfarbe gesehen, meine habe ich aus dem konditoreigroßhandel. du könntest also entweder einmal in einer konditorei nachfragen, ob sie dir pulverlebensmittelfarbe verkaufen würden oder du bestellst sie einfach im internet, z.b. bei http://www.pati-versand.de.

  13. Hab auch Lebensmittelfarben gefunden von der Firma „Rosenheimer Gourmet Manufaktur“ (RGM). Die gibts als Pulver aus natürlichen Lebensmitteln (die haben dann auch einen leichten Geschmack) oder als Flüssigkeit. Ich hab sie bei Karstadt in der Lebensmittelabteilung gefunden. Sind allerdings wirklich nicht gerade günstig, ein Fläschchen mit 10g oder 30ml kostet 2.99 euro

  14. Hallo ! Sieht gut aus der Kuchen. Da habe ich mir doch mal gedacht, dass ich den mal für meine Freundin als Geburstagsüberraschung backe.
    Nun aber hab ich noch Fragen, stehe da ein wenig auf dem Schlauch.

    Wieviel Salz muß ich nehmen ?
    Wieviel Vanillezucker und Zitronensäure ?
    Dasselbe gilt für die lebensmittelfarbe.

    Vielen Dank schonmal im vorraus.

    1. hey 🙂
      freut mich, dass dir der kuchen gefällt!

      die vage Zutatenangabe „salz“ steht in meinen Rezepten grundsätzlich für eine prise, genauso ist es hier mit der zitronensäure.
      was den vanillezucker angeht: im englischen originalrezept wird vanillaextract genommen, dieser ist in deutschland aber eher schwierig zu beschaffen, deshalb vanillezucker. ein päckchen sollte reichen, ich nehme aber meistens selbstgemachten vanillezucker (normaler zucker mit aufgeschlitzten vanilleschoten in ein dicht schließendes glas geben & ein paar tage durchziehen lassen), denn sämtlichen vermeidbaren fertigprodukten bin ich ziemlich abgeneigt 😉

  15. Hallo,
    meine Tochter wird am 26.5. Drei Jahre und ich möchte diesen Kuchen sehr gerne für sie backen. Gibt es für das Frosting noch andere Ideen? Ich bin nicht so der FrischkäseInKuchenTyp. Ist es möglich das ich den Kuchen Samstag vorbereite wenn wir Sonntag feiern? Sorry, ich bin sonst eher für´s kochen als für´s backen, aber was tut man nicht alles für die Kleinen.

    Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet.

    Viele Grüße und vielen Dank,
    Ulli

  16. Hallo, falls hier noch mal jemand liest, ich war gerade bei der Firma Ruth, da ich in Wattenscheid wohne. Eine !!!Pulverfarbe kostet 8,30 Euro Plus Steuer. Sind 50 g. Drin. Bei sechs Farben ein teurer Spass für nur einen Kuchen. Aber wer es öfter braucht kann hier auch als Endkunde kaufen!! Ich versuche erstmal die crazy colors Pulver aus dem real….

  17. Hey, ich finde den Kuchen wirklich schön und lecker, denn meine Tante hat ihn schon einmal nachgebacken. Nun will ich mich auch einmal dran Versuchen, jedoch mag ich es nicht wenn oben drauf Frischkäse ist. Deswegen wollte ich Fragen, ob man obendrauf auch Fondant drüber machen kann?

    1. Hallo Lisa, natürlich kannst du auch Fondant drüberlegen, du musst aber bedenken, dass jede Fondantschicht auch eine Basis, z.B. eben Frischkäsefrosting braucht. Auch zwischen den Schichten ist das Frischkäsefrosting nötig.
      Du könntest allerdings statt Frischkäsefrosting Buttercreme oder vielleicht sogar Aprikosenmarmelade o.Ä. verwenden, wobei dann aber der Bunt-Weiß-Effekt verloren ginge.

  18. Hallo Jana,
    Bin beim stöbern im Netz auf deine Seite aufmerksam geworden und habe direkt letzten Samstag den Kuchen für einen Kindergeburtstag gebacken. Er wurde restlos verputzt. Alle waren begeistert und die Kleine hat ziemlich große Augen gemacht als sie das bunte innere entdeckt hat.
    Viele Grüße, mach weiter so.
    Nina

  19. Wie jedes Jahr bis jetzt, wünscht sich meine Kleine Tocher DIESEN tollen Regenbogenkuchen. Der schmeckt himmlisch und ist immer wieder eine grosse Sensation. Auf gehts… Es wird wieder Geburtstagszeit. Nebenbei auch wie immer….den Schockoladekuchenzug für den Zwillingsbruder.
    Liebsten Dank für das Rezept. Herzlicher Gruss Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.