Schoko-Marillen-Haselnuss-Tarte

Diese Tarte entstand, weil ich erst eine Tüte Haselnüsse (von HANA Sweets im 10.) und dann ein Glas Marillen-Haselnuss-Mus (vom Bruder im 6.) geschenkt bekam. Leider bin ich schrecklich allergisch gegen Haselnüsse und probierte deshalb kein bisschen davon. Stattdessen überlegte ich mir eine Tarte für meine WG.

Ich ließ mir sagen, dass sie sehr gut geworden ist – schön aussehen tut sie allemal.

Schoko-Marillen-Haselnuss-Tarte – Rezept

Knetteig

(angelehnt an ein Rezept aus „Ofenfrisch“ von Michel Roux)
100 g Puderzucker
Salz
100 g sehr weiche Butter
1 Ei
250 g Mehl

Füllung

150 g Marillen-Haselnuss-Mus (wahrscheinlich würds auch mit Marillenmarmelade gehen, davon wohl aber ein bisschen weniger)
150 g dunkle Schokolade
75 g Sahne
+ eine Hand voll Haselnüsse

für eine Tarte mit 28 cm Durchmesser

Für den Knetteig Mehl, Puderzucker und eine Prise Salz in eine große weite Schüssel geben. Die Butter zugeben und mit den Fingern zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Anschließend die Eier zugeben und so lange kneten, bis der Teig homogen und sehr weich ist. In Frischhaltefolie einwickeln und 1-2 Stunden kühlstellen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche (oder zwischen Frischhaltefolie) auf ca. 3mm Dicke und gut 30 cm Durchmesser ausrollen. Die Teigplatte vorsichtig in die Tarteform legen und den überstehenden Rand mit einem scharfen Messer abtrennen. Mit Frischhaltefolie bedecken und für weitere 30 Minuten kühlstellen.

Den Ofen auf 180° C vorheizen und einen Rost in die mittlere Ebene schieben.

Den Tarteboden aus dem Kühlschrank nehmen, ein paar Mal mit einer Gabel einstechen. Ein Backpapierblatt darauflegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. 15 Minuten lang blindbacken, dann aus dem Ofen nehmen und die Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen. Weiter 5-8 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Das Marillen-Haselnuss-Mus auf dem Boden verstreichen.

Die Schokolade fein hacken und in eine hitzebeständige Schüssel geben. Die Sahne erhitzen und über die Schokolade gießen. Glattrühren. Vorsichtig und gleichmäßig auf die Tarte schütten, dabei darauf achten, dass sich die Ganache nicht mit dem Marillen-Haselnuss-Mus vermischt.

Mit Haselnüssen dekorieren.

Bei Raumtemperatur fest werden lassen und für mindestens drei Stunden durchziehen lassen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.