Vegane Orangenmuffins mit Kokos und Muskat

Vegane Orangenmuffins mit Kokos und Muskat
Maximum ISO Abenddämmerungsfoto…

Noch eine Variante der veganen Zitronenmuffins! Wieder mit Zitrusfrucht, aber geschmacklich in eine andere Richtung. Angelehnt an den Painkiller-Cocktail habe ich Orange, Kokos und Muskat kombiniert. Eigentlich wollte ich auch noch getrocknete Ananasscheiben als Deko obenauf geben, leider konnte ich nirgends welche auftreiben.

Die Krume dieser Muffins ist sehr dicht, aber nicht klebrig, farblich sind sie eher hell. Mit Orangenzeste und Muskat sind zwei starke Aromen dabei, die nicht im Kokosgeschmack untergehen.

Ich nehme mir vor, auch mal eine „normale“ Version des Painkiller-Muffins zu machen, denn ich glaube (wie eigentlich immer bei veganen Rezepten, proof me wrong), dass ein oder zwei Eier fix nicht schaden könnten – sowohl der Konsistenz als auch im Geschmack. Aber lasst euch von diesen Überlegungen nicht drausbringen, das hier ist ein solides Basisrezept, das auch in Varianten gut klappt (ersetzt nur die Kokosmilch nicht, das sorgt für wenig überzeugende Ergebnisse).

veganer orangenmuffin

Vegane Orangenmuffins mit Kokos und Muskat

250 g Mehl
20 g Stärke
50 g gemahlene Kokosflocken
100 g Zucker (ich habe selbstgemachten Vanillezucker genommen)
8 g (2 TL) Backpulver
Salz
200 g Kokosmilch (aus der Dose, glattgerührt)
50 ml neutrales Öl
80 ml Sprudelwasser
2 EL brauner Rum
frisch geriebene Muskatnuss
frisch geriebene Orangenzeste

Guss
Puderzucker
frisch gepresster Orangensaft
Orangenzeste
+ ggf. Kokosflocken

für 12 Muffins

12 Muffinförmchen bereitstellen und den Ofen auf 180° C aufheizen.

Mehl, Stärke, Kokosflocken, Zucker, Backpulver und eine Prise Salz verrühren.

Kokosmilch, Öl, Sprudelwasser und Rum glattrühren. Unter Rühren (am besten mit einem Schneebesen) nach und nach unter die Mehlmischung rühren. Zuletzt frisch geriebene Orangenzeste und Muskatnuss einrühren.

Die Masse gleichmäßig auf die vorbereiteten Förmchen verteilen. Für 25 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Aus Puderzucker und Orangensaft einen dicken Guss rühren. Jeweils einen Klecks davon auf einen Muffin geben und Orangenzeste daraufreiben. Ggf. noch mit Kokosflocken bestreuen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.