Abiturkekse Pt. II: Classic Chocolate Chip Cookies

Einmal abgesehen davon, dass ich ohnehin ziemlich viele englischsprachige Rezepte für meine Zuckerbäckerei samt Maßeinheiten ins Deutsche übertrage, kann ein ur-amerikanischer Klassiker wie Chocolate Chip Cookies zum morgigen Englischabi nicht schaden. Verglichen mit den literarischen Texten, die wir morgen wahrscheinlich vorgelegt bekommen, ist ein Rezept-Blogpost zwar geradezu lächerlich einfach zu übersetzen, doch dafür steckt hinter den Cookies ein bisschen Aufwand. Für das sagenhafte Geschmackserlebnis sorgt gebräunte (Nuss-)Butter in Kombination mit richtig guter dunkler Schokolade, Walnüssen und einem winzigen Bisschen Meersalz obenauf. Wirklich richtig lecker!

classic chocolate chip cookies2

 

Allen anderen Zwölftklässlern, ob sie nun Englisch schreiben oder irgendein anderes drittes Prüfungsfach, wünsche ich morgen viel Erfolg!

nach einem Rezept von Joy The Baker
Classic Chocolate Chip Cookies
60 g Butter
100 g brauner Zucker
50 g weiche Butter
1 TL Molasse/Zuckerrübensirup
20 g (Vanille-)Zucker
1 Ei, Raumtemperatur (!)
180 g Mehl
1/2 TL Salz
1/2 TL Backpulver
120 g gehackte dunkle Schokolade oder hochwertige Chocolate Chips
50 g grob gehackte Walnüsse oder Pecans

für etwa 20 Stück

Die 60 g Butter in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Bei gelegentlichem Schwenken weiter“kochen“; dabei fängt die Butter erst zu Blubbern, dann zu Bräunen an. Wenn die Milchbestandteile (die kleinen Flänkchen) und das flüssige Fett drumherum bersteinfarben sind, sofort in eine Schüssel umfüllen und kalt werden lassen. Das dauert etwa 20 Minuten.

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Anschließend die verbleibenden 50 g Butter mit dem braunen Zucker sehr cremig rühren. Die braune Butter, Molasse und den Vanillezucker einrühren. Dann das Ei langsam unterrühren.

Mehl mit Salz und Backpulver vermischen und unter die Buttermischung arbeiten. Nur so lange rühren, bis gerade alles vermischt ist. Zuletzt Schokolade und Walnüsse unterheben.

Esslöffelgroße Portionen zu Kugeln formen, leicht plattdrücken und mit großzügigem Abstand auf den Blechen verteilen. Nach Geschmack mit grobem Meersalz bestreuen.

Jedes Blech einzeln für 10-12 Minuten backen, die Cookies abkühlen lassen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar