Julia Childs Schokoroulade

Julia Child – genau, die aus Julie&Julia – wäre am heutigen Tag 100 Jahre alt geworden.
So habe ich mir gedacht, dass ich doch endlich einmal eines ihrer vielen Rezepte ausprobieren könnte. Als ganz einfach erwies sich das jedoch nicht, denn ich besitze keines ihrer Bücher, nicht einmal ihr berühmtestes Werk „Mastering the Art of French Cooking“. Julie Powells Buch, das als Vorlage für den gleichnamigen Film diente, ist zudem irgendwie auf unergründliche Weise von meinem Bücherregal verschlungen worden und nicht mehr auffindbar. Man glaubt es kaum, aber eine weitere amerikanische „Kochshowpersönlichkeit“, nämlich Martha Stewart, half weiter. Auf ihren zugegeben richtig guten Internetseiten (Julias Kochsendungen sind dafür viel lustiger als Marthas) habe ich Julia and Jacques’s Chocolate Roulade gefunden. Typisch für Julias „Epoche“ – oder bilde ich mir das nur ein? – ist der wahnsinnige Sahneverbrauch: Ein einziges Scheibchen davon reicht lange aus. Trotzdem, lecker ist sie, die Schokoroulade. Happy Birthday Julia Child!

nach einem Rezept von Julia Child und Jacques Pepin bei Marthastewart.com

Zutaten
Roulade
200 g Sahne
225 g Zartbitterschokolade
7 Eiweiß
60 g Zucker
Füllung
200 g sehr kalte Sahne
40 g Zucker
1-2 EL Cognac (oder Rum)
+ Kakao zum Bestäuben
frische Beeren als Deko

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen. Die Ränder knicken, so dass eine Art Form entsteht, um den Teig am Auslaufen zu hindern.

Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen und die Schokolade darin auflösen. Anschließend etwas abkühlen lassen.

Währenddessen die Eiweiße und den Zucker jn einer großen Schüssel steif schlagen. Ein Viertel des steifgeschlagenen Eiweiß unter die abgekühlte Schokomasse rühren.

Die Schokomasse dann sehr vorsichtig unter den restlichen Eischnee heben, aber unbedingt alle Klümpchen durch weiterrühren beseitigen.

Die Masse gleichmäßig auf dem Backblech verstreichen und für 10-12 Minuten backen. Etwas auf dem Blech abkühlen lassen, dann das Backpapier auf ein feuchtes Geschirrtuch ziehen, damit sich der Kuchen später leichter davon löst.

Für die Füllung die Sahne mit Zucker und Cognac sehr steif schlagen.

Die steifgeschlagene Sahne gleichmäßig auf der Rouladenplatte verteilen. Diese dann sehr vorsichtig über die kürzere Seite aufrollen. Die beiden Enden schräg abschneiden und die Roulade anschließend auf eine Servierplatte setzen. Mit Kakao bestäuben und mit frischen Früchten garnieren.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar