Zuckersüß 3

Fasching bedeutet Karnevalssitzungen mit ihren unglaublich unlustigen Büttenreden auf sämtlichen öffentlich-rechtlichen Kanälen und auf den Straßen viel zu viele Betrunkene in derangierten Kostimierungen. Fasching ist aber auch zuckersüße Prinzessinenkostüme ganz in pink und natürlich vor allem Fettgebackenes wie Quarkbällchen, Strauben und Krapfen – mitunter mit Senffüllung. Ich wünsche euch lieben Lesern viel Glück, dass ihr keinen dieser grauenvoll schmeckenden Faschingsscherze erwischt und viel Spaß in der nächsten Woche.

1. Quarkbällchen von Zucker, Zimt und Liebe – meinem Lieblingsblog für diese Woche.
2. Mehr Faschingsleckereien von La Petite Cuisine.
3. Falls ihr euch als Kätzchen verkleidet – hier gibts wirklich zuckersüßes Make-up dafür.
4. Ihr geht als Blogger(in) in den Fasching – wie wärs dann damit?
5. Der Gewinner von Re-Invent The Lamington 2012 steht fest – leider bin ich es nicht.

Auf dem Foto: Mein Prinzessinnenkostüm in zuckersüßem rosarot.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar