Apfeltorte

Nach langer Zeit bin ich einmal wieder dazugekommen, etwas für mein Blog zu backen. Diese Torte ist eine typische Wochenendarbeit – extrem zeitaufwändig und schier untransportabel…
Und noch etwas: Freut euch auf morgen, da gibts eine große Auswahl an Valentinstagsplätzerln ;-).

nach einem Rezept aus Backlust
Zutaten
Boden
100 g weiche Butter
50 g Puderzucker
2 Eier
Salz
100 g Mehl
Creme
4 Blatt Gelatine
400 g Crème fraîche
2 Eiweiße
Salz
50 g Zucker
Apfelgelee
80 g Zucker
150 ml Wasser
2 säuerliche grüne Äpfel (Granny Smith?)
Saft von 1 Zitrone
1/2 TL Zitronensäure
4 Blatt Gelatine

180° C vorgeheizt, Umluft – ca. 12 Minuten Backzeit (+ mindestens 5 Stunden Kühlzeit) – für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

Die Eier trennen.
Für den Boden die Butter mit dem Puderzucker und den Eigelben verrühren.
Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen.
Den Eischnee abwechselnd mit dem Mehl unter die Buttermischung rühren.
Diese Masse in eine Springform geben (den Boden evtl. mit Backpapier auslegen) und goldbraun backen.
Abkühlen lassen.
Für die Creme die Gelatine etwa 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
Ausdrücken und in einer Schüssel über einem Wasserbad in 2 EL Crème fraîche auflösen.
Die restliche Crème fraîche zugeben.
Die Eiweiße schaumig schlagen, den Zucker zugeben und steif schlagen.
Den Eischnee vorsichtig unter die Crème fraîche heben.
Die Creme gleichmäßig auf dem Boden verstreichen und mindestens eine Stunde kühlstellen.
Für das Apfelgelee Zucker und Wasser etwa 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
Die Äpfel gut waschen, schälen (die Schale unbedingt für später aufheben!) und das Kernhaus entfernen.
Sofort mit dem Zitronensaft beträufeln, damit die Äpfel nicht braun werden
Einen Apfel sehr fein würfeln, den anderen Apfel mit dem Zuckersirup und der Zitronensäure pürieren.
Die Apfelwürfel gleichmäßig auf der festgewordenen Creme verteilen.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und nach etwa 5 Minuten ausdrücken.
Die Hälfte des Apfelpürees in einer Schüssel über einem Wasserbad erhitzen und die Gelatine darin auflösen.
Das restliche Püree zugeben und gut verrühren.
Diese Mischung auf der Torte verteilen und mindestens vier Stunden kühlstellen.
Kurz vor dem Servieren den Tortenring entfernen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar