24. Adventskalendertürchen: Plätzerlkrippe

24. Dezember: Frohe Weihnachten!

Nach 24 Tagen angestrengten Backens und Bloggens ist der Heiligabend endlich oder leider – wie mans nimmt – da. Abgesehen von meiner Familie und meinen Freunden, die sich nicht nur das Foto, sondern auch meine Bäckereien selbst auf der Zunge zergehen lassen konnten, hattet ihr (hoffentlich treuen) Leser meines doch etwas speziellen Adventskalenders nur die Chance meinen Anweisungen zu folgen und Leckereien aus eurem eigenen Ofen zu holen. Vorerst werde ich die seit dem 1. Dezember gehamsterten Plätzchenvorräte und das Weihnachtsfest selbst genießen, aber spätestens im neuen Jahr werdet ihr wieder von mir und meinen abenteuerlichen Backvorhaben hören.

So wünsche ich euch lieben Lesern weiterhin viel Spaß beim Backen, einen unglaublich guten Weihnachtsbraten und anschließend eine kalorienbomige Nachspeise, einen wunderbaren Christbaum mit einem Berg von Geschenken darunter, eine Engelsgeduld beim Singen und Mitanhören(müssen) schräger Weihnachtslieder, entspannte Feiertage, einen guten Diätplän, eine unvergessliche Silvesterparty, das coolste Feuerwerk der ganzen Umgebung und viele (dann doch irgendwann über Bord geworfene) gute Vorsätze für 2011 – auf den Punkt gebracht: Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Jana 



Zutaten
Plätzerl
250 g Mehl
125 g Butter
70 g Zucker
1 Ei
Verzierung (Masse ist insgesamt viel zu viel, hält sich aber einige Tage im Kühlschrank)
2 EL zerstoßenes Baiser
450 g Puderzucker
115 ml Wasser
1 EL Läuterzucker (>> für einen Vorrat 110 g Zucker mit 40 ml Wasser aufkochen)
Zitronensäure oder -saft
1 Eiweiß
Lebensmittelfarbe
Zuckerperlen


180° C, vorgeheizt, Umluft – 8 Minuten Backzeit – für eine Krippe (Josef, Maria, Jesus, Palmen, Hirte, Schafe)


Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und zu einem Teig verkneten.
Gleichmäßig ausrollen und die Figuren ausschneiden (vorher Schablonen basteln).
Goldbraun backen.
Für die Verzierung das Baiser mit dem Wasser verrühren und den Puderzucker hineinsieben und einrühren.
Läuterzucker und Zitronensäure einrühren und das Eiweiß zugeben.
Ziemlich steif schlagen.
Die Masse aufteilen, einfärben und mit Hilfe eines Pinsels auf die Plätzerl auftragen.
Über Nacht trocknen lassen.




Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

1 Comments

  1. Anonymous wrote:

    Hallo Jana…

    Ich muß sagen, du hast wirklich sehr viele Rezepte hier drin und da müssen wir das ein oder andere einmal ausprobieren. Finde es Klasse das du so etwas wie hier auf die Beine gestellt hast! Ps.: Mach weiter so!

    Liebe Grüße aus Buxheim
    Karsten, Aga und klein Julia

    Posted 12.31.10 Antworten