Basisrezept: Wiener Biskuit

Biskuittürmchen

Dieses Rezept ist für Wiener Biskuit, der durch das Aufschlagen der Eier im Wasserbad besonders feinporig wird – im Notfall funktioniert es aber auch ohne Wasserbad.

Zutaten
80 g Butter
5 Eier
2 Eigelb
150 g Zucker
abgeriebene Zitronenschale
80 g Mehl
80 g Speisestärke
Butter schmelzen und abkühlen lassen.

Eier, Eigelb, Zucker und Zitronenschale im Wasserbad so lange schlagen, bis eine hellgelbe, cremige Masse ensteht, wobei darauf zu achten ist, dass die Masse nicht heißer als handwarm wird.

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen bzw. eine Springform ggf. am Boden (nicht am Rand!) fetten.

Die Schüssel aus dem heißen Wasserbad nehmen und dieses am besten durch Eiswasser ersetzen (ohne dieses dauert es etwa doppelt so lang). Die Masse so lange weiterrühren bis sie abgekühlt ist.

Mehl über die Masse sieben und vorsichtig unterheben. Die abgekühlte, flüssige Butter ebenfalls unterziehen.

Den Teig auf das Blech oder in die Form füllen und etwa 25 Minuten (abhängig von der Form) goldbraun backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und stürzen. Anschließend das Backpapier abziehen bzw. die Form entfernen und den Kuchen abkühlen lassen.



Hi, ich bin Jana.
Seit 2009 veröffentliche ich hier wöchentlich Rezepte, Reiseberichte, Restaurantempfehlungen (meistens in Wien), Linktipps und alles, was ich sonst noch spannend finde. Lies mehr über mich und die Zuckerbäckerei auf der About-Seite.

Mein Podcastprojekt:
Lieblings-Plätzchen

Meine Sketchnotes:
jasowieso.com

Creative Commons Lizenzvertrag

IMPRESSUM

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Rechtliche Angelegenheiten

Impressum
Datenschutzerklärung
Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Bilder und Texte der Zuckerbäckerei sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Wenn du Fragen zur Verwendung meiner Inhalte hast, schreib mir einfach eine E-mail. Danke!

Kategorien

Tags

Zuckersüß

Im Zuckersüß sammle ich (fast) jeden Sonntag meine liebsten Links der Woche: Rezepte für die Nachback-Liste, lesenswerte Blogposts, Zeitungsartikel und Longreads, Podcasts oder Musik, die mir gerade gefällt und oft genug auch Internet-Weirdness. Außerdem schreibe ich auf, was ich sonst so interessant fand: neue Rezepte in meiner Küche, Lokale, in denen ich gegessen, Pullover, die ich gestrickt oder Texte, die ich geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar