jana hält ihre torte vor einer grauen ziegelwand

Ananastorte zum Geburtstag und 11 Jahre Zuckerbäckerei

In Pandemiezeiten lässt sich leider keine Geburtstagsfeier veranstalten, wie ich sie mir wünschen würde (so viele Freund_innen einladen, bis niemand mehr in der Wohnung Platz hat, laut Musik aufdrehen und Cocktails mixen), deshalb habe ichs lieber gleich gelassen.

Beim Geburtstagskuchen habe ich dafür aber keine Kosten (fast 20 € für Dekozeug…) und Mühen (bis 2 Uhr morgens in der Küche!) gescheut.

Torte
Die strahlend gelbe Torte kommt im grau-grünen Hinterhof besonders gut zur Geltung :D

Mein Mitbewohner brachte mich auf die Idee, die graue Herbst-Corona-Stimmung mit etwas „Tropischem“ aufzuhellen. Dieser Vorschlag war weit innovativer (und spaßiger umzusetzen), als alles, was mir bis dahin eingefallen war: Regenbogen-Pfannkuchen-Torte (zu 2018), Apfeltarte mit Misokaramell (zu 2016) oder Funfetti-Irgendwas (zu 2014).

Schließlich wurde es eine Ananas-Torte. Genauer gesagt White Cake, der wegen schwächelndem Mixer leider eher gelb als weiß wurde. Die „übrigen“ Eigelbe verwandelte ich in Ananas-Curd (aus selbstgepresstem Ananassaft!), den ich mit Frischkäse und Sahne aufschlug und zwischen zwei Tortenböden tupfte. Außerdem gabs eine Füllung aus Kokoscreme und Orangenzeste (und sonst nix, ein bisschen Sahne hätte der Cremigkeit halber wohl nicht geschadet). Obenauf eine Schicht Ananascurd mit Orangenzeste (Niki Segnit zu dieser Geschmackskombi: „Die ganze joie de vivre eines Hawaiihemds ohne das Stigma, eins anzuhaben“), Glitzerkugerln, getrockneten Ananasstückchen und Kokosflocken.

1 stück ananastorte

Und apropos Geburtstag: Gestern vor sagenhaften 11 Jahren habe ich hier den ersten Post veröffentlicht. Mürbteigplätzerl, mit Zuckerguss und bunten Zuckerkügelchen. Könnte ich echt auch mal wieder machen!

Ananastorte

White Cake (grob angelehnt an dieses Rezept von Sugar Spun Run)
6 Eiweiß
Salz
225 g Butter, Raumtemperatur
400 g Zucker, getoastet (s. Anleitung bei SeriousEats)
2 1/2 TL Backpulver
280 g Milch
60 g neutrales Öl
400 g Mehl
Orangenzeste

Ananascreme
125 g Sahne
Salz
200 g Frischkäse
220 g Ananascurd (s.u.)

Kokoscreme
150 g Kokoscreme, mindestens 24 gekühlt (der feste Teil aus einer 400ml Kokosmillchdose)
Orangenzeste

Deko
Ananascurd
Orangenzeste
Zuckerperlen
getrocknete Ananasscheiben
Kokosflocken
Ananasstücke (ich habe mit Keksausstechern Sterne ausgestochen)

für zwei Springformen mit 26 cm Durchmesser

Den Ofen auf 180° C aufheizen. Zwei Springformen einfetten und mit Mehl ausstauben.

Für den White Cake die Eiweiße mit einer großzügigen Prise Salz steifschlagen.

In einer Rührschüssel Butter und Zucker aufschlagen, bis die Masse hell und fluffig ist (Achtung, das braucht einen kräftigen Mixer, meiner brannte hier fast durch). Das Backpulver einrühren.

Milch und Öl verrühren. Diese Mischung abwechselnd mit dem Mehl unter die Buttermasse rühren. Gerade so lange rühren, bis alles vermischt ist.

Zuletzt vorsichtig Eischnee und Orangenzeste unterheben.

Die Masse auf die beiden Formen aufteilen und für etwa 30 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Bleche austauschen, sodass die Böden gleichmäßig durch werden. Mit einem Holzsstäbchen testen, ob der White Cake durch ist, ggf. noch wenige Minuten länger im Ofen lassen.

Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Einen der Böden horizontal halbieren.

Für die Ananascreme die Sahne mit einer Prise Salz steif schlagen. In einer zweiten Schüssel Frischkäse und Ananascurd glattrühren. Die Sahne unterheben. In einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle füllen.

Für die Kokoscreme die gekühlte Kokoscreme fluffig aufschlagen. Mit Orangenzeste abschmecken. (Anmerkung: Die Creme war zwar in der Schüssel cremig, sah in der Torte dann aber sehr bröselig aus – beim nächsten Mal würde ich wohl ein bisschen Sahne darunterrühren, damit die Masse glatter wird)

Die Torte zusammensetzen: Den ganzen Tortenboden gleichmäßig mit Kokoscreme bestreichen. Einen halbierten Tortenboden daraufsetzen. Die Ananascreme gleichmäßig darauftupfen. Den zweiten halbierten Tortenboden daraufsetzen. Diesen mit Ananascurd bestreichen, außenherum ein paar Ananascreme-Tupfer daraufsetzen. Mit Glitzerkügelchen, Kokosflocken, frischen und getrockneten Ananasstückchen dekorieren.

Vor dem Anschneiden ein paar Stunden lang durchziehen lassen. Gekühlt aufbewahren.

Ananas Curd

6 Eigelb
75 g selbstgemachter Vanillezucker (ggf. mehr oder weniger, hängt stark von der Ananas ab!)
20 g Speisestärke
400 ml Ananassaft (in meinem Fall aus 900 g Ananas entsaftet)
90 g Butter

Für den Ananascurd Eigelbe, Zucker und Stärke zu einem feinen Schaum aufschlagen.

Butter und Ananassaft über dem Wasserbad erhitzen, bis es dampft. Unter Rühren in die Schüssel mit dem Eigelbschaum schütten. Die gesamte Masse zurück in den Topf über dem Wasserbad geben und mit einem Silikonspatel oder Kochlöffel rühren, bis die Masse eindickt.

Von der Hitze nehmen und vollständig abkühlen lassen. In saubere Schraubgläser füllen und gekühlt aufbewahren.

Ein Gedanke zu „Ananastorte zum Geburtstag und 11 Jahre Zuckerbäckerei“

Kommentare sind geschlossen.