Kokos-Sablé

23: Kokos-Sablé

So kurz vor Weihnachten will ich euch noch ein letztes Rezept meiner marokkanischen Patisserie-Ausbildung im Riad Senso zeigen: Kokos-Sablé. Im Grunde ganz schlichter Kokosmürbteig. Das Geheimnis ist die Kruste aus Kokos und grobem Zucker, die im Ofen knusprig karamellisiert. Sehr lecker!

Kokos-Sablé

Butter, Zucker, Vanillezucker und Kokos werden verknetet.

sable_2

Hinzu kommen zwei Eier und Öl.

sable_3

Später noch Mehl und Backpulver – mit noch mehr Kneten wird ein homogener Teig daraus.

sable_4

Der wiederum wird gleichmäßig ausgerollt und dann ausgestochen.

sable_5

Die kleinen Dreiecke werden auf einer Seite gründlich in eine Mischung aus Zucker und Kokosflocken gedrückt und dann auf einem Blech verteilt. Noch kurz in den Ofen – und fertig!

Kokos-Sablé
160 g Butter
200 g Zucker
100 g Kokosflocken
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier, Raumtemperatur (!)
120 g Öl
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
+ Zucker und Kokosflocken zu gleichen Teilen

Butter, Zucker, Kokosflocken und Vanillezucker cremigrühren. Die Eier und das Öl unterrühren. Zuletzt Mehl und Backpulver unterarbeiten.

Kurz kühlstellen. Den Teig danach auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen und Dreiecke ausstechen.

Zucker und Kokosflocken vermischen und die Dreiecke mit einer Seite eintunken und leicht andrücken. Auf einem gut gefetteten oder mit Backpapier belegtem Blech verteilen.

Im vorgeheizten Ofen (ich würde 180° C vorschlagen, wie heiß der Four Beldi wirklich war, kann ich nicht rekonstruieren) goldbraun backen.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.