Abiturkekse Pt. III: Mohn-Marzipan-Plätzerl mit Traubengelee

Mathe. Mein Liebling… NICHT. Aber was solls, in Bayern ist Matheabi verpflichtend, denn so schlecht ist die Idee ja gar nicht, dass in der allgemeinen Hochschulreife Mathe eingeschlossen ist. Damit ich (hoffentlich) nicht in meiner Prüfung verzweifle, habe ich Mohn-Marzipan-Plätzerl mit Traubengelee gebacken…

mohn-marzipan-plätzerl mit traubengelee 2

 

Die stehen schon seit mindestens zwei Jahren, wenn nicht sogar länger auf meiner Nachbackliste und schmecken, jetzt wo ich sie endlich gebacken habe, mindestens so gut, wie ich es mir vorgestellt habe. Hoffentlich werden die Aufgaben morgen auch so, wie ich mir sie vorstelle, also lösbar!

nach einem Rezept aus 1 Teig – 50 Kekse vom GU-Verlag
Mohn-Marzipan-Plätzerl mit Traubengelee
200 g Mehl
75 g Zucker
Salz
1 Ei
100 g kalte Butter in kleinen Stückchen
50 g geriebener Mohn
150 g Marzipanrohmasse in kleinen Stückchen
+ Traubengelee

für etwa 35 Stück

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Mehl, Zucker, Salz, Ei, Butter und Mohn krümelig kneten, dann die Marzipanrohmasse zugeben und das Ganze zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Walnussgroße Portionen zu Kugeln formen, leicht plattdrücken und mit einem Kochlöffelstiel jeweils eine etwa 1cm große Vertiefung in die Teigscheiben drücken. Diese anschließend mit ein bisschen Traubengelee füllen.

Jedes Blech einzeln etwa 10 Minuten nicht zu weit oben im Ofen (sonst werden sie zu dunkel!) backen. Vollständig abkühlen lassen, damit auch das Gelee wieder fester wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.