15: Pecanbiscotti

Pecans an sich sind schon etwas besonderes: zumindest in meiner Gegend gibt es sie in keinem einzigen Supermarkt im regulären Sortiment. Hier wird die Pecanigkeit – dieses Wort erfinde ich zu diesem Zweck jetzt einfach – auf die Spitze getrieben. Zuerst werden die Pecans wie Gebrannte Mandeln kandiert und dann im Biscottiteig gleich doppelt gebacken. So lecker!

nach einem Rezept von Joy the Baker
Zutaten
Zum Kandieren
1 Eiweiß
50 g Zucker
1/2 TL Zimt
frisch geriebene Muskatnuss
Salz
1 Prise Pfeffer
100 g Pecans
Teig
150 g Mehl
1/2 TL Zimt
frisch geriebene Muskatnuss
1/2 TL Backpulver
Salz
75 g Zucker
40 g weiche Butter
1 Eigelb
1 Ei

Den Ofen auf 150° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Das Eiweiß schaumig schlagen, dann den Zucker, Zimt, Muskat, Salz und Pfeffer zugeben. Steif schlagen. Die Pecans zugeben und gründlich damit überziehen.
Auf dem Backblech verteilen und 20 Minuten rösten. Abkühlen lassen.

Den Ofen auf 180° C Umluft hochschalten und noch ein Blech mit Backpapier belegen.

Mehl, Zimt, Muskat, Backpulver und Salz vermischen.

Butter und Zucker schaumig schlagen, dann Eigelb und Ei einzeln unterrühren.
Die Mehlmischung einrühren und zuletzt die kandierten Pecans unterheben.

Zu einem Laib mit etwa 5×40 cm formen und 30 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und dann leicht schräg in 1-1,5cm dicke Scheiben schneiden. Diese flach auf dem Blech verteilen und nochmals 5 Minuten backen.
Abkühlen lassen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.