Cranberry-Walnuss-Kuchen: 3 Jahre Zuckerbäckerei!

Happy Birthday Zuckerbäckerei! Heute wird mein Blog drei Jahre alt!

Ersteinmal Danke fürs Lesen, meine lieben Leser 😉
Ohne euch würde es lange nicht so viel Spaß machen! Was täte ich nur mit den vielen, vielen Megabytes an Fotos von Essen auf meinem Laptop? Außerdem hätte ich niemanden außer meiner Mama, dem ich wöchentlich meine Lieblingslinks präsentieren könnte…

Zu so einem Anlass mache ich mir natürlich Gedanken um die Zuckerbäckerei. Ich habe den konkreten Zeitpunkt nicht bemerkt, aber irgendwann in den vergangenen Jahren habe ich begonnen, mein Blog in Richtung Professionalität zu lenken. Nicht dass ich auf kurz oder lang vorhätte, meinen Lebensunterhalt mit Bloggen zu verdienen. Einen hohen Anspruch an die Zuckerbäckerei habe ich trotzdem, immerhin verbringe ich damit einen sehr großen Teil meiner Freizeit. Der Anfang dieser Entwicklung ist vielleicht mein schlichtes zuckerbäckereipink/weißes Layout, vielleicht meine Spiegelreflexkamera, die ich nun auch schon ein Jahr lang habe, vielleicht aber auch mein selbstauferlegter Zwang, euch zweimal in der Woche qualitativ hochwertige Inhalte – zum Einen das Rezept, zum Anderen die Linksammlung Zuckersüß – zu bieten. Jedenfalls habe ich mir fest vorgenommen, so lange hier weiterzubloggen, bis ich behaupten kann, es würde langweilig. In meiner jetzigen Situation kann ich mir dass jedoch überhaupt nicht vorstellen, denn Backen, Fotografieren und Schreiben macht mir trotz meines stressigen Alltags mehr Spaß denn je. Ich möchte keinesfalls so weit gehen wie Julie Powell (The Julie/Julia Project) und behaupten, meine Leser wären traurig, wenn mein Blog einfach aus dem Internet verschwinden würde, aber bei einem bin ich mir sicher: Ich wäre es!

Die Gesamtstatistik der vergangenen drei Jahre macht micht wirklich stolz:

77.143 Seitenaufrufe (2011: 12.000)

310 veröffentlichte Posts, davon 37 Ausgaben Zuckersüß (2011: 196/0)
200 Kommentare (2011: 72)
140 Facebooklikes (2011: 39)
46 Friend-Connect-Follower
60 Feed-Abbonnenten

Dieser Kuchen war einfach so lecker, dass ich ihn zum neuen Lieblingsrezept ausrufen muss! Da kommt sein Platz im Ramplenlicht des 3. Bloggeburtstags gerade recht. Eigentlich habe ich diesen Cranberry-Walnuss-Kuchen nachdem ich zum ersten Mal in meinem Leben frische Cranberries gesehen habe, spontan zu meinem Geburtstag am Montag gebacken. Ich bin jetzt übrigens 17 – was mich zur Neugestaltung meiner „Steckbriefseite“ bewegt hat. Die könnt ihr ja nach diesem Post, der wohl einer der längsten überhaupt geworden ist, auch noch lesen 😉

Auf ein neues Jahr in der Zuckerbäckerei!

nach einem Rezept von Teenie Cakes, verändert
Zutaten
Glasur
85 g Butter
85 g Zucker
60 g grob gehackte Walnüsse
200 g frische Cranberries, geputzt
Teig
160 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
Salz
110 g Butter, Raumtemperatur
100 g Zucker
2 Eier, Raumtemperatur (!)
80 ml Milch

für eine Springform mit etwa 20 cm Durchmesser

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und die Form gut fetten.

Butter und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und hellbraun karamellisieren lassen. In die vorbereitete Form gießen. Die Walnüsse eben darauf verteilen und dann die Cranberries gleichmäßig daraufgeben.

Mehl, Backpulver, Zimt und Salz vermischen.

Butter und Zucker cremig rühren. Dann jedes Ei einzeln langsam unterrühren. Abwechselnd die Mehlmischung und die Milch unterrühren.

Den Teig gleichmäßig auf den Cranberries verteilen und ggf. glattstreichen.

Für 40-45 Minuten backen, einen Gartest machen und bei Bedarf noch etwas länger backen. Den Kuchen anschließend auf eine Kuchenplatte stürzen und abkühlen lassen. Wenn der Kuchen droht auseinanderzubrechen, die Form nochmals daraufsetzten, um ihn zusammenzuhalten.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Cranberry-Walnuss-Kuchen: 3 Jahre Zuckerbäckerei!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.