Basisrezept: Wiener Biskuit

Biskuittürmchen

Dieses Rezept ist für Wiener Biskuit, der durch das Aufschlagen der Eier im Wasserbad besonders feinporig wird – im Notfall funktioniert es aber auch ohne Wasserbad.

Zutaten
80 g Butter
5 Eier
2 Eigelb
150 g Zucker
abgeriebene Zitronenschale
80 g Mehl
80 g Speisestärke
Butter schmelzen und abkühlen lassen.

Eier, Eigelb, Zucker und Zitronenschale im Wasserbad so lange schlagen, bis eine hellgelbe, cremige Masse ensteht, wobei darauf zu achten ist, dass die Masse nicht heißer als handwarm wird.

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen bzw. eine Springform ggf. am Boden (nicht am Rand!) fetten.

Die Schüssel aus dem heißen Wasserbad nehmen und dieses am besten durch Eiswasser ersetzen (ohne dieses dauert es etwa doppelt so lang). Die Masse so lange weiterrühren bis sie abgekühlt ist.

Mehl über die Masse sieben und vorsichtig unterheben. Die abgekühlte, flüssige Butter ebenfalls unterziehen.

Den Teig auf das Blech oder in die Form füllen und etwa 25 Minuten (abhängig von der Form) goldbraun backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und stürzen. Anschließend das Backpapier abziehen bzw. die Form entfernen und den Kuchen abkühlen lassen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.