Archiv der Kategorie: Obstkuchen

Mohn-Shortcakes mit Erdbeeren und Heidelbeeren

Hier in der Zuckerbäckerei bemühe ich mich immer um die allerschönsten Fotos. Ich habe dafür nun schon zwei englische Fachbücher und unzählige Internetseiten gelesen, mir allerlei Eqipment zugelegt und sogar meine liebe Familie als Assistenten gewonnen/gezwungen ;). Doch was das Styling meiner Zuckerbäckereien angeht, bin ich leider aufgrund mangelnder Dekomaterialien auf Improvisation angewiesen.
Als ich heute also verzweifelt nach einer bunten Stoffserviette suchte, die sowohl zum Rot der Erdbeeren als auch zum Lila der Blaubeeren passt und auch noch einen frühlingshaften Eindruck hinterlässt, kam mir DIE Idee: Mein Lieblingsseidenkleid! Dieses ist mir im letzten Sommer unreparierbar zerissen und fristete seitdem ein trauriges Dasein im hintersten Winkel meines Kleiderschranks. Bis heute. Ich schnappte mir nämlich eine Schere und trennte vorsichtig den noch heilen Unterrock heraus, bügelte ihn glatt und fertig war meine gefakte Stoffserviette!
Aber keine Angst, abgesehen von Tischtextilien fälsche ich auf meinen Fotos nichts – alles komplett essbar. Um diese leckeren Mohn-Shortcakes mit frischen Erdbeeren und Heidelbeeren wäre es auch zu schade…

nach einem Rezept von Take A Megabite
Zutaten
Shortcakes
450 g Mehl
4 TL Backpulver
Salz
100 g Zucker
Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
185 g kalte Butter, in kleinen Würfeln
100 ml Milch
2 Eier
2 EL Mohn
Füllung
450 g kalte Sahne
1/2 TL Stärke
3 EL (Vanille-)Zucker
250 g Erdbeeren
125 g Heidelbeeren

für 10 Stück

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die Schüssel und den Schneebesen des Handrührgeräts kühlstellen, damit die Sahne später wirklich eiskalt geschlagen wird.

Mehl, Backpulver, Salz, Zucker, Zitronenschale und Butter in eine Schüssel geben und so lange durchkneten, bis die Butter in kleinen Stückchen in der Mehlmischung verteilt ist.

Milch und Eier verquirlen und dann zum Teig geben. Mohn zufügen und evtl. mit etwas zusätzlichem Mehl zu einer Kugel kneten.

Die Teigkugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Scheibe mit etwa 3 cm Höhe plattdrücken. Wie eine Torte in 10 etwa gleich große Dreiecke teilen. Diese an den Kanten mit etwas Mehl bestäuben und mit großzügigem Abstand auf dem Blech verteilen.

Die Shortcakes etwa 15 Minuten backen, dabei das Blech am besten zur Hälfte der Backzeit umdrehen, dass alle gleich schnell fertig sind. Komplett auskühlen lassen und
dann horizontal halbieren.

Erdbeeren und Heidelbeeren waschen und trocken tupfen. Die Erdbeeren sehr fein würfeln und mit 1 EL (Vanille-)Zucker vermischen.

Die Sahne mit den restlichen 2 EL Zucker und der Stärke steif schlagen. Auf jeden Shortcakeboden 2-3 EL Sahne, 2 TL Erdbeeren und ein paar Heidelbeeren geben und den Deckel daraufsetzen.

Nur kurz im Kühlschrank aufbewahren, am besten sofort genießen.

Orangen-Heidelbeer-Muffins

Diese Muffins habe ich bei Food Librarian entdeckt und musste sie einfach nachbacken. Weil sich aber einfach keine unbehandelten Orangen auffinden ließen, nahm ich statt Orangenschale ein seltsames Pulver namens Orangen Back… Ich sage es mal so, nächstes Mal warte ich auf unbehandelte Orangen ;)


Zutaten
110 g Butter
180 ml Milch
1 Pck. Orangen Back (noch besser: Schale einer unbehandelten Orange)
100 g Zucker
2 Eier, Raumtemperatur (!)
330 g Mehl
2 TL Backpulver
Salz
200 g (TK-)Heidelbeeren
2 EL brauner Zucker


für 14-15 Stück

Den Ofen auf 175° C Umluft vorheizen und 15 Muffinförmchen mit Papierförmchen bestücken.

Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Butter schmelzen und mit der Milch verrühren.

Zucker und Orangen Back (Orangenschale) vermischen. Die Eier zugeben und aufschlagen, bis die Masse hellgelb ist. Butter-Milch-Mischung unterrühren, dann die Mehlmischung unterheben.

Zuletzt die (noch gefrorenen) Heidelbeeren unterheben, dabei etwa 2 EL aufheben. Die Masse auf die Muffinsförmchen verteilen. Die Muffins mit ein paar Heidelbeeren und etwas braunem Zucker bestreuen.

Für 30 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen einen Gartest durchführen und ggf. noch etwas länger backen. Mit frischen Heidelbeeren sind die Muffins übrigens schneller fertig.

Erdbeerkäsekuchen

Diesen Erdbeerkuchen habe ich schon vor einiger Zeit als Geburtstagsgeschenk für meine beste Freundin gebacken. Aus mir nicht ersichtlichen Gründen habe ich ihn jedoch nicht gebloggt. Weil er aber so gut geschmeckt hat, will ich ihn euch nicht länger vorenthalten. Leider ist die Erdbeersaison schon fast vorbei, aber ich glaube dieses Rezept würde auch mit anderen Früchten oder ohne überhaupt irgendetwas obenauf funktionieren.


Zutaten
Boden
250 g Mehl
50 g Zucker
Vanillezucker
Salz
125 g Butter, in kleinen Stückchen
1 Ei
Füllung
200 g Frischkäse
1 EL Schmand
30 g Zucker
Vanillezucker
2 EL Mehl
1 Ei
Topping
200 g Erdbeeren
1/2 Pck. klarer Tortenguss
1 EL Zucker
2 EL Kokosraspel


für 2 Springformen mit etwa 14 cm Durchmesser

1 Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen.
Für den Boden Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter und Ei solange verkneten bis sich ein fester Teig gebildet hat.
2 Diesen in zwei Portionen teilen und jede Springform gleichmäßig damit auskleiden.
Dabei darauf achten, dass der „Rand“ möglichst hoch wird, damit später die Füllung nicht ausläuft.
3 Die beiden Springformen für 15 Minuten ins Gefrierfach stellen und anschließend den Boden mit einer Gabel etwa 10 Mal einstechen.
4 Die Böden 15 Minuten lang blindbacken. Dazu ein Stück Backpapier auf jede Springform legen und mit Erbsen oder anderen Hülsenfrüchten beschweren, damit der Teig nicht zu sehr aufgeht.
5 Das Backpapier und die Hülsefrüchte entfernen und noch etwa 5 Minuten weiterbacken, damit die Böden etwas bräunen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen.
6 Für die Füllung Frischkäse und Schmand verrühren.
Den Ofen auf 140° C Umluft einstellen.
7 Nach und nach Zucker und Vanillezucker zugeben und zuletzt Mehl und Ei unterrühren.
8 Die Füllung bis höchstens 0,5 cm unter den Rand der Mürbteigböden gießen.
9 Die beiden Springformen wieder in den Ofen schieben und nocheinmal 40 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen und dann daraus lösen.
10 Währenddessen die Erdbeeren waschen und die Blätter wegschneiden.
Den Tortenguss laut Packungsanleitung zubereiten.
11 Die Außenseiten der Käsekuchen mit Tortenguss einpinseln und sofort mit Kokosraspeln bestreuen. Überflüssiges abklopfen.
12 Die Erdbeeren zügig durch den verbliebenen Tortenguss ziehen und auf den Käsekuchen drapieren.

Kühl aufbewahren.

Rhabarberkuchen

Und nocheinmal Rhabarber…nach einem Rezept von Scandi Foodie


nach einem Rezept von Scandi Foodie
Zutaten
2 Eier
100 g Zucker
2 TL Vanillezucker
50 g geschmolzene Butter
150 g Mehl
100 g Sahne
6 Stangen Rhabarber (etwa 350 g- geschält)
brauner Zucker

175° C Umluft, vorgeheizt –  20 Minuten Backzeit – für eine Tarte mit 22 cm Durchmesser

Die Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Den Rhabarber schälen und in kleine Stückchen schneiden.
Die Rhabarberstückchen mit etwas braunem Zucker vermischen.
Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Die geschmolzene, abgekühlte Butter vorsichtig unterziehen.
Mehl und zuletzt Sahne unterrühren.
Die Masse in die Tarteform füllen, die gezuckerten Rhabarberstückchen darauf verteilen.
Leicht andrücken und mit etwas braunem Zucker sprenkeln.
Goldbraun backen.

Erdbeer-Joghurt-Törtchen im Glas

Zutaten
Boden
3 Eier
80 g Zucker
50 g Mehl
30 g Speisestärke
Füllung
4 Blatt Gelatine
Saft von 2 kleinen Limetten
75 g Puderzucker
450 g Joghurt
3 Eiweiß
1 Prise Salz
300 g frische Erdbeeren

180° C vorgeheizter Backofen – 15 Minuten Backzeit + mind. 5 Stunden Kühlzeit – für etwa 15 Glasschälchen

Eier mit Zucker zu Schaum schlagen und Mehl mit Speisestärke mischen.
Diese Mischung zum Schaum sieben und vorsichtig unterheben.
Biskuit auf ein Blech (Backpapier!) streichen und goldbraun backen.
Danach stürzen, das Backpapier abziehen und den Boden abkühlen lassen.
Erdbeeren waschen, trocken tupfen und in feine Scheiben schneiden.
Runde Scheiben (in der Größe Glasbodens) aus dem Biskuit austechen/ausschneiden und in die Gläser geben.
Die Erdbeerscheiben rund um die Gläser drapieren.
Für die Füllung die Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen.
Limettensaft und einen Teil des Puderzuckers bei ständigem Rühren erhitzen, die Gelatine ausdrücken und zugeben.
Den Joghurt ebenfalls unterrühren.
Eiweiße mit Salz und dem restlichen Puderzucker steifschlagen und dann vorsichtig zur Joghurtmasse heben.
Diese Mousse mit einem Esslöffel in die Gläser füllen und diese kaltstellen.