Schlagwort-Archive: Rührkuchen

Muffin-Cakepops

Zutaten

Kuchen
400 g Mehl
2 TL Backpulver
Salz
225 g Butter
340 g Zucker
4 Eier, Raumtemperatur (!)
230 ml Milch
Frischkäse-Frosting
90 g Butter
175 g Frischkäse
1 TL Vanillezucker
70 g Puderzucker
Verzierung
200 g dunkle Schokolade
etwas Pflanzenfett
2 Eiweiß
5 EL Zucker
rote Lebensmittelfarbe
bunte Streusel

180° C vorgeheizt, Umluft – 30 Minuten Backzeit – für eine rechteckige Form

Die Form fetten und mit Mehl bestäuben.
Mehl, Backpulver und Salz vermischen.
Butter und Zucker cremig rühren und Eier einzeln einrühren.
Abwechselnd Mehl und Milch zufügen und die Masse dann in der Form verteilen.
Goldbraun backen und komplett abkühlen lassen.
 Für das Frosting Butter und Frischkäse verrühren, dann Vanille- und Puderzucker einrühren.
Den Kuchen sehr fein zerbröseln, dann das Frosting zugeben und zu einer homogenen Masse verarbeiten.
Gleichmäßig große Kugeln (ca. 3 cm Durchmesser) formen und für etwa 10 Minuten in das Gefrierfach oder mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die gekühlten Kugeln zur Hälfte in einen blumenförmigen Plätzchenausstecher drücken, damit es wie ein Muffinpapierförmchen aussieht.
Alle vorgeformten „Muffins“ nocheinmal für 10 Minuten in das Gefrierfach oder mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen, währenddessen die Schokolade und das Pflanzenfett im Wasserbad schmelzen.
Die vorgeformte Seite der „Muffins“ in die Schokolade tauchen und kopfüber fest werden lassen.
Anschließend in kleine Pralinenförmchen setzen.
Die beiden Eiweiße mit dem Zucker und der roten Lebensmittelfarbe im Wasserbad steif schlagen und die Masse auf der Oberseite der Muffins verteilen und die Zuckerperlen daraufstreuen.

Hochzeitstorte für Silke & Tom

Zutaten
Böden
430 g Mehl
50 g Speisestärke
1 1/2 Pck. Backpulver (24g)
Salz
590 ml Buttermilch
8 Eiweiße
580 g Zucker
Zitronenschale
340 g Butter
Buttercreme
300 g Zucker
Vanillezucker
6 Eiweiß
500 g Butter
90 ml Zitronensaft (=ungefähr eine Zitrone)
+ 300 g TK-Himbeeren
Verzierung
600-700 g Rollfondant (hier zu kaufen)
Glitzer (hier zu kaufen)
Zuckerperlen
Barbiepuppe

180° C vorgeheizter Backofen – 30-35 Minuten Backzeit – für 2 normalgroße  Springformen, eine kleine Springform und eine ofenfeste Schüssel mit dem selben Durchmesser wie die kleine Springform

Böden:In einer kleinen Schüssel Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz vermischen.
In einer zweiten kleinen Schüssel Buttermilch und Eiweiße verrühren.
In einer großen Rührschüssel Zucker und Zitronenschale so lange verrühren, bis der Zucker den Duft der Zitronenschale angenommen hat.
Butter zugeben und etwa 5 Minuten rühren.
1/3 der Mehlmischung darübersieben, dann die Hälfte von der Buttermilchmischung zugeben und rühren, bis es eine homogene Masse gibt.
Den Rest der Mehlmischung und den der Buttermilchmischung ebenfalls einrühren und etwa 2 Minuten weiterrühren, um zu verhindern, dass sich Klumpen bilden.
Die Masse in die eingefetteten (und evtl. mit Mehl eingestaubten) Formen geben und backen.
Die Böden vollständig abkühlen lassen, aus der Form lösen und dann durchschneiden.

Buttercreme: Zucker, Vanillezucker und Eiweiße im heißen Wasserbad zu Schnee schlagen.
Aus dem Wasserbad nehmen und weiterrühren, bis die Masse etwas abgekühlt ist.
Butter in kleinen Stücken einrühren und etwa 10 Minuten weiterrühren (die Masse stöckelt an einem Zeitpunkt, aber durch beständiges weiterrühren sollte eine cremige Masse entstehen).
Zitronensaft und evtl. eine Prise Zitronensäure zugeben.
Die TK-Himbeeren etwas auftauen (Mikrowelle?!) und pürieren.

Zusammensetzen: Den untersten Boden dünn mit Himbeerpüree einstreichen, den nächsten auf der Unterseite mit Buttercreme einstreichen, mit der Buttercremeseite auf den Boden mit dem Himbeerpüree legen. Den Boden wieder mit Himbeerpüree einstreichen, den nächsten auf der Unterseite mit Buttercreme einstreichen usw…
In den „Rock“ ein Loch in die Mitte schneiden, sodass die Füße der Barbiepuppe darin Platz haben.
Den Kuchen außen dünn mit Buttercreme einstreichen, für 20 Minuten kühlstellen und die restliche Buttercreme daraufstreichen, damit die Oberfläche ganz glatt ist.

Verzierung: Den Fondant auf einer mit viel Puderzucker bestäubten Frischhaltefolie gleichmäßig dünn ausrollen und sehr vorsichtig auf die Torte legen (Achtung, ein Riss ist nicht mehr zu flicken und wenn Brösel an den Fondant kommen, ist dieser nicht mehr verwendbar!!!).
Kleine Luftbläschen mit den Händen glätten und beim Loch für die Barbiepuppe den Fondant herausschneiden.
Die Haare der Barbie vorsichtshalber in Frischhaltefolie wickeln, ihr ein Oberteil aus Fondant anpassen und in das Loch hineinstellen.
Den Übergang vom Oberteil zum Rock evtl. mit Rüschen, Zuckerperlen etc. verdecken.
Den Glitzer leicht erwärmen und das Kleid dünn damit bestreichen.
Die Frisur der Barbie noch etwas „stylen“ – fertig :)

Zwetschgenkuchen mit Pistazien

Die ersten Zwetschgen aus unserm Garten!

Zutaten
500 g Zwetschgen (entsteint)
200 g Sahne
300 g Zucker
abgeriebene Zitronenschale
400 g Mehl
1 Packung Backpulver
+ Pistazien & Vanillezucker zum Bestreuen

180° C vorgeheizter Backofen (kein Umluft!) – 45 Minuten Backzeit – für ein Blech


Die Zwetschgen halbieren, Kerne entfernen und vierteln.
Sahne und Zucker ca. 2 Minuten schlagen.
Zitronenschale und Backpulver unterrühren und das Mehl zugeben.
Gut durchrühren und gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
Die Zwetschgen nebeneinander auf das Backblech legen und backen.
Noch heiß mit Vanillezucker und Pistazien bestreuen.
Abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Geburtstagsrührkuchen

Zutaten
Teig
5 Eier
200 g Zucker
Vanillezucker
2 TL Backpulver
250 g Mehl
Verzierung
4 EL Aprikosenkonfitüre
100 g grünes Marzipan (oder genügend Lebensmittelfarbe, das Marzipan einzufärben)
50 g gelbes Marzipan
25 g rotes Marzipan
1 TL Kakao

180° C vorgeheizter Backofen – 30-35 Minuten Backzeit – für eine Herzform (ca. 20cm von Seite zu Seite)

Für den Teig Eier, Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen.
Backpulver und Mehl zugeben und gut verrühren.
Den Teig in die gefettete Form füllen und backen.
Nach dem Abkühlen den „Deckel“ abschneiden, sodass der Kuchen überall gleich hoch ist und dann anschließend noch einmal in der Mitte durchschneiden.
Einen Teil mit Konfitüre bestreichen und den anderen Teil daraufsetzen.
Das grüne Marzipan ausrollen und so zuschneiden, dass es genau auf den Kuchen passt.
Aus dem roten und dem gelben Marzipan die Buchstaben für den Schriftzug formen.
Das restliche Marzipan so formen, dass verschiedene Pilzarten entstehen:
Für die „Fliegenpilze“ gelbes und rotes Marzipan verwenden und damit die Stiele nicht umknicken, mit einem Zahnstocher verstärken.
Für die „Steinpilze“ die gelben Pilze mit der Kappe in den Kakao (diesen evtl. mit einem Tropfen Wasser anrühren) tauchen und für die „Pfifferlinge“ den Rand der Pilze etwas ausfransen und auf der Unterseite Lamellen einritzen.
Aus den Resten des grünen Marzipans noch Kleeblätter formen.
Zuerst die grüne Marzipanplatte auf den Kuchen setzen, dann alle Marzipanteilchen darauf drapieren.

Alles Gute zum Geburtstag, Papa! :)

Osternest-Limokuchen

Zutaten
Teig
100 g gehackte Mandeln
200 g weiche Butter
120 g Zucker
1 Prise Salz
etwas abgeriebene Orangenschale
4 Eier
250 g Mehl
3 TL Backpulver
150 ml Orangenlimo
Verzierung
150 g Puderzucker
3 El Orangenlimonade
100 g Marzipanrohmasse
50 g Puderzucker
etwas grüne Lebensmittelfarbe
etwa 75 bunte Zuckereier (für jedes Kuchenstück 3 Eier)

180° vorgeheizter Backofen – 25 Minuten Backzeit – für ca. 25 Stück

Teig: Butter, Zucker, Salz und Orangenschale verrühren.
Eier einzeln und langsam unterrühren.
Backpulver und anschließend Mehl einrühren.
Zuletzt Mandeln zugeben und den Teig auf ein Backblech füllen (Teig reicht nicht ganz – am besten mit Alufolie oder Backpapier eine „Mauer“ bauen und damit ungefähr ein Drittel des Blechs abtrennen)
Goldbraun backen und nach dem Abkühlen in quadratische Stücke schneiden (5×5)
Verzierung: Aus 150 g Puderzucker und Limo einen sehr dickflüssigen Guss herstellen und auf dem Kuchen verteilen.
Trocknen lassen.
Währenddessen Marzipanrohmasse mit dem restlichen Puderzucker und der Speisefarbe verkneten.
Marzipan durch eine Knoblauchpresse o.Ä. drücken und kleine Nester formen.
Auf jedes Kuchenstück ein Nest setzen und auf jedem Nest 3 Zuckereier platzieren.

Leider nichts für Marzipanhasser! ;-)