Beerenmuffins

Zutaten
250 g Mehl
2 TL Backpulver
80 ml neutrales Öl (Sonnenblumenöl o.Ä.)
125 g Zucker
2 Eier
250 ml Buttermilch
250 g TK-Beeren (Himbeeren, Brombeeren etc.)

180° vorgeheizter Backofen – 10-15 min Backzeit – für etwa 12 Muffins

Öl mit Zucker, Eiern und Buttermilch glatt rühren.
Backpulver und anschließend Mehl einrühren.
Die Beeren unterheben und den Teig in Muffinsförmchen füllen.
Goldbraun backen.

Schokobaiser

Zutaten
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g Puderzucker
1/2 EL Stärke (ersatzweise Mehl)
1 EL Kakaopulver
75 g Schokolade

100° C vorgeheizter Backofen – 45-60 Minuten Backzeit – für ein Backblech voller Baiser

Eiweiße schaumig schlagen.
Den Zucker nach und nach zugeben und die Masse ganz steif schlagen.
Puderzucker unterschlagen und Kakao und Stärke unterheben.
Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tupfen etc. auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
Das Baiser mit geöffneter Ofentüre trocknen.
Nach dem Abkühlen Schokolade im Wasserbad schmelzen und das Baiser hineintauchen.

Das Baiser darf nicht bräunen und auch innen nicht dunkel werden, weil es sonst bitter schmeckt und zerbröselt.

Trifle

Zutaten (für ein Glas):
Biskuitreste
1 EL roten Fruchtsaft oder Sherry
3 EL rote Grütze (oder ersatzweise TK-Früchte vermischt mit Kirschgelee und 1 TL Zucker)
3 EL Vanillepudding (oder ersatzweise Joghurt mit 1 Päckchen Vanillezucker vermischt)
25 g steif geschlagene Sahne
Schokostreusel

Alles in dieser Reihenfolge in ein Glas geben und servieren.

Biskuittürmchen

Zutaten
80 g Butter
5 Eier
2 Eigelb
150 g Zucker
abgeriebene Zitronenschale
160 g Mehl
Kirschgelee (o. Ä.)
1 Päckchen Tortenguss
100 g Schokolade
bunte Streusel/Schokostreusel o.Ä.

175° C vorgeheizter Backofen -25 Minuten Backzeit – für 13-15 Stück
Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Eier, Eigelb, Zucker und Zitronenschale im Wasserbad so lange schlagen (mit dem Mixer…) bis eine hellgelbe, cremige Masse ensteht, wobei darauf zu achten ist, dass die Masse nicht heißer als handwarm wird.
Die Schüssel aus dem heißen Wasserbad nehmen und dieses durch Eiswasser ersetzen.
Die Masse so lange weiterrühren bis sie abgekühlt ist.
Mehl über die Masse sieben und vorsichtig unterheben.
Die abgekühlte, flüssige Butter ebenfalls unterziehen.
Den Teig eine Springform füllen und goldbraun backen.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und stürzen.
Anschließend die Springform entfernen und den Kuchen abkühlen lassen.
Den Kuchen dreifach zerteilen und aus jeder Schicht kleine Kreise ausstechen.
Die Türmchen so zusammensetzen (von unten nach oben):
Kuchen
Tortengusspulver
Gelee
Kuchen
Tortengusspulver
Gelee
Kuchen
Schokoguss
Streusel

Das Tortengusspulver kann auch weggelassen werden, weil es nur dazu dient, dass die Kuchenböden nicht durchweichen.
Die Kuchenreste lassen sich gut für Trifle verwenden.

Süße Grissini

Zutaten
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
120 g Zucker
150 ml lauwarme Milch
1 Ei
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 EL Quark
60 g flüssige Butter
+Milch zum Bepinseln

180° C vorgeheizter Backofen – 10 Minuten Backzeit – für etwa 50 Grissini

Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe darüber zerbröseln und einen Esslöffel Zucker darüberstreuen.
Mit einer Gabel die Milch unterrühren und den Teig an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.
Zucker, Ei, Vanillezucker, Zimt, Salz, Quark und Butter zugeben und mit den Knethaken gut verrühren.
Gut verkneten und bei Bedarf Mehl oder Milch zugeben und nocheinmal eine Stunde gehen lassen.
Aus dem Teig etwa 20 cm lange Rollen formen, diese mit Milch bestreichen und goldbraun backen.

Schinkenmuffins

Zutaten
100 g gekochter Schinken in Würfeln
200 g Mehl
50 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Backpulver
Salz/Pfeffer
80 ml neutrales Öl
etwas Petersilie/Schnittlauch/Basilikum
2 Eier
200 g Saure Sahne

180° C vorgeheizter Backofen – 20-25 min Backzeit – für 12 Stück

Mehl, Haselnüsse, Backpulver mit Salz und Pfeffer vermischen.
Öl mit den gehackten Kräutern, Eiern und saurer Sahne glatt rühren und die Mehlmischung unterrühren.
Den Teig in die Muffinsförmchen füllen und backen.

Baklava


Zutaten

Teig
500 g Mehl
10 g Salz
50 g Honig
500 g geschmolzene Butter

300 ml kaltes Wasser
+ etwas geschmolzene Butter zum Bestreichen

Füllung
300 g Cashews(ungesalzen) oder Mandeln
250 g Zucker
100 g Zuckerrübensirup
300 ml Wasser

180° c vorgeheizter Ofen – 10-15 Minuten Backzeit – für 2-3 Backbleche

Mehl, Salz, Honig und geschmolzene Butter verrühren und das Wasser dazurühren.
Auf viel Mehl einen Esslöffel Teig geben, darüber wieder viel Mehl streuen und ausrollen.
Wieder Mehl darauf geben und einen Esslöffel Teig ausrollen.
Insgesamt mindestens sechs Lagen aufeinander legen und anschließend 0,5 cm dick ausrollen.
Ungefähr 5cm lange/breite Quadrate ausschneiden und mit Butter bestreichen.
Cashews oder Mandeln evtl. hacken und auf jedes Quadrat etwa einen Esslöffel streuen.
Die Ränder der Quadrate so zusammendrücken, dass kleine Schiffchen entstehen.
Diese dann goldbraun backen.
Währenddessen Zucker, Zuckerrübensirup und Wasser aufkochen und etwas eindicken lassen.
Die Schiffchen mit Sirup begießen und nocheinmal für vier Minuten backen.
Noch heiß mit Sirup bestreichen und abkühlen lassen.

Orangenkuchen

Zutaten
100 g weiche Butter
100 g Zucker
3 TL Vanillezucker
2 Eier
2 TL Backpulver
250 g Mehl
2 Orangen

180° C vorgeheizter Ofen – ca. 20 Minuten Backzeit – für drei Sternformen (von Toppits)

Butter, Zucker, abgeriebene Schale einer Orange und Vanillezucker verrühren und Eier zugeben.
Backpulver unterrühren und dann abwechselnd den Saft der Orangen und Mehl hineinrühren.
Alles nocheinmal kurz gut verrühren, in die Förmchen geben und goldbraun backen.

Schokotarte

Zutaten

Boden
100 g Butter
60 g (Puder-)Zucker
1 Prise Zimt
1 Prise Salz
1 Ei
180 g Mehl
2 EL Kakao
3 EL gemahlene Haselnüsse
Füllung
250 g Schokolade (Schokonikoläuse etc.)
320 g Sahne
120 g Zucker
70 g Butter
1 Prise Salz
3 Eier
+Butter zum Einfetten
Hülsenfrüchte

180°C(später 150°C) vorgeheizter Backofen – 15+2+25 min Backzeit – für eine Tarteform (am besten mit 28 cm Durchmesser)

Für den Schokoladenmürbteig Butter, Zucker, Zimt und Salz verrühren.
Kakao und Haselnüsse unterrühren und das Ei dazugeben.
Alles gut verrühren und anschließend das Mehl dazurühren.
Mit den Händen nocheinmal gut verkneten.
Die gefettete Tarteform damit ca. 1 cm dick auskleiden und 15 min mit den Hülsenfrüchten blindbacken.
Die Hülsenfrüchte entfernen (sie können öfter verwendet werden) und den Boden nocheinmal 2 Minuten backen.
Danach aus dem Ofen nehmen und diesen auf 150° C zurückschalten.
Für die Füllung die Schokolade hacken.
Sahne und Zucker in einem Topf aufkochen und anschließend die Butter darin schmelzen.
Dann unter rühren die Schokolade mit dem Salz darin auflösen.
Die Eier verquirlen und darunterrühren.
Diese Masse auf den abgekühlten Boden schütten und für 25 min bei 150° backen.
Tipp:
Blindbacken:
Damit der Teig für eine Tarte keine Blasen wirft, muss man ihn Blindbacken.
Dafür einfach auf die schon mit Teig ausgekleidete Tarteform Backpapier legen und auf dieses so viele Hülsenfrüchte (oder auch spezielle Aluminiumkügelchen) schütten bis der ganze Boden bedeckt ist. Dann solange wie angegeben backen und dann den Boden noch kurz ohne das Backpapier mit den Hülsenfrüchten/Aluminiumkügelchen backen. Anschließend die Füllung daraufgeben und diese dann ganz normal bei der angegebenen Temperatur backen.

Ein zuckersüßes, zuckerbäckereipinkes Foodblog