Vanillekokosbaiser

Vanillekokosbaiser (weiß) und Baiser mit Pfefferminzgelee (türkis)

Zutaten
2 Eiweiß
60 g Zucker
1 EL Vanillezucker
50 g Puderzucker
1 EL Mehl
3 EL Kokosflocken

100° C vorgeheizter Backofen – etwa 2 Stunden Backzeit – für ein Backblech

Eiweiß schaumig schlagen und Zucker und Vanille einrieseln lassen.
Steifen Schnee schlagen und Puderzucker einrühren.
Vorsichtig Mehl und Kokosflocken unterheben.
Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und kleine Tupfen auf das Backblech spritzen und in den Ofen schieben.

Das Baiser ist fertig, wenn es sich am Stück vom Blech lösen lässt und innen durchgetrocknet ist.
Aber Achtung!: Es darf innen nicht braun verfärbt sein, sonst zerbröselt es.

Orangenschokospritzgebäck


Zutaten
300 g weiche Butter
150 g Puderzucker
etwas Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eigelb
300 g Mehl
8-10 EL Orangensaft
+ ca. 75 g Vollmilchschokolade

170° C vorgeheizter Backofen – 10-15 Minuten Backzeit – für etwa 2 Bleche

Butter geschmeidig rühren und nach und nach Puderzucker, Vanillezucker und Salz zugeben.
Eigelb einzeln und langsam (!) einrühren, dann abwechselnd Mehl und Orangensaft zugeben – ist der Teig zu fest etwas mehr Orangensaft verwenden.
Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Stäbchen auf das Backblech spritzen.
Goldbraun backen und abkühlen lassen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Stäbchen eintauchen.

Butterkringel

Orginalrezept aus dem Regensburger Kochbuch von Isabella Copenrath erschienen 1902


Bedarf:
210 g Butter
6 Eier
210 g Zucker
280 g feines Mehl
etwas abgeriebene Zitronenschale

mäßige Hitze (etwa 170° C vorgeheizter Backofen) – (15 Minuten Backzeit) – für ein Blech

210 Gr. Butter werden mit sechs Eigelb zu Schaum gerührt, alsdann 210 Gr. gestoßener Zucker und 280 g feines Mehl löffelweise darunter gerührt, nebst der abgeriebenen Schale einer Zitrone. Das Eiweiß von sechs Eiern wird zu steifem Schnee geschlagen und die Hälfte davon leicht unter die Masse gerührt. [Man bestreicht ein heißes Blech leicht mit Wachs] Ist die Masse kalt, formt man runde Ringe heraus, setzt sie darauf, bestreicht sie mit dem übrigen Eierschaum, worunter man etwas feinen Zucker mischt, und bäckt sie bei mäßiger Hitze.

Das in runden Klammern geschriebene sind nicht im Orginal erhaltene, ergänzende Bemerkungen meinerseits ;-).

Cola-Muffins

Zutaten
TEIG
225 g Mehl
2 TL Backpulver
250 g Zucker
150 g weiche Butter
3 EL Kakao
125 ml Cola
100 ml Buttermilch
3 Eier
1 Vanilleschote
GUSS
25 g Butter
2-3 EL Kakao
50 ml Cola
100 g Puderzucker
+ Dekorkügelchen

180° C vorgeheizter Backofen – 20-25 Minuten Backzeit – für etwa 12 Stück

Zucker, Butter und Kakao aufschlagen und die Eier langsam unterrühren.
Vanilleschote auskratzen und mit Cola und Buttermilch unterrühren.
Backpulver und anschließend Mehl einrühren.
Teig in die Förmchen füllen und backen.
Die Muffins abkühlen lassen und währenddessen Cola erhitzen.
Darin Butter auflösen und unter Rühren Kakao zugeben.
Dann löffelweise Puderzucker einrühren und sofort auf den Muffins verteilen.
Zügig die Dekorkügelchen daraufstreuen.

Valentinstagsschokomuffins


Zutaten
Teig
150 g Zartbitterschokolade
100 ml Milch
100 g Butter
2 Eier
100 g Zucker
100 g Saure Sahne
250 g Mehl
2 TL Backpulver
Guss
100 g weiße Schokolade
rote Zuckerherzen

180° C vorgeheizter Backofen – 15-20 Minuten Backzeit – für etwa 12 Stück

Milch mit Butter erhitzen und die Schokolade grob hacken.
Schokolade hinzufügen und schmelzen lassen.
Eier, Zucker und saure Sahne verrühren und die Schokomilch unterrühren.
Backpulver und anschließend Mehl hineinrühren.
Teig in die Förmchen füllen und backen.
Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf jeden Muffin etwa einen Esslöffel geben.
Zuckerherzen daraufstreuen.

Valentinstagsbaiser mit Himbeerbutterfüllung

Zutaten
Baiser
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g gesiebter Puderzucker
1 EL Speisestärke (ersatzweise Mehl)
2 Tropfen rote Lebensmittelfarbe
Füllung
50 g weiche Butter
1 Hand voll Himbeeren (ersatzweise TK-Himbeeren)

80-100° vorgeheizter Backofen – 60-90 Minuten Back(Trocken)zeit – für 2 Bleche Baisertupfen

Für das Baiser die Eiweiße schaumig schlagen und nach und nach Zucker einrieseln lassen.
Die Masse sehr steif schlagen und anschließend den Puderzucker unterschlagen.
Vorsichtig Speisestärke und Lebensmittelfarbe unterheben und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
Kleine Tupfen auf das mit Backpapier (!) ausgelegte Backblech spritzen und in den vorgeheizten Ofen schieben.
Wenn die Tupfen in einem Stück vom Blech zu lösen sind, sind sie fertig.
Achtung – nicht zu lange im Ofen lassen, sonst zerbröseln sie.
Für die Himbeerbutterfüllung Himbeeren pürieren und die Butter cremig rühren.
Beides vermischen und zwischen die Baisers streichen.

Aprikosen-Quark-Muffins


Zutaten
250 g Mehl
2 TL Backpulver
80 ml Sonnenblumenöl
125 g Zucker
2 Eier
250 g Quark
240 g Aprikosen aus der Dose (Abtropfgewicht)
+ 50 ml Sirup (aus der Dose^^)

180° C vorgeheizter Backofen – 30 Minuten Backzeit – für 12 Stück

Öl mit Zucker, Eiern, Quark und dem Sirup glattrühren.
Backpulver und Mehl einrühren.
Aprikosen vierteln und unterheben.
Teig in die Förmchen füllen und goldbraun backen.

Schoko-Mandel-Muffins


Zutaten
TEIG
100 g Zartbitterschokolade
150 ml Milch
100 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g gehackte Mandeln
100 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Ei
GUSS
1 EL Puderzucker
2 EL Wasser
50 g Zartbitterschokolade
1 TL Butter
50 g gehobelte Mandeln

180° C vorgeheizter Backofen – 15-20 Minuten Backzeit – für 12 Stück

Für den TEIG Butter mit Puderzucker und Ei verrühren.
Schokolade hacken (am besten in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Hammer daraufhauen :)) und in der vorher erwärmten Milch schmelzen.
Die Schokomilch und anschließend Backpulver einrühren.
Zum Schluss Mehl und gehackte Mandeln zugeben, in die Förmchen füllen und backen.
Für den GUSS Puderzucker und Wasser erhitzen.
Die Schokolade wieder hacken und mit der Butter darin auflösen.
Auf jeden Muffin einen Esslöffel Guss setzen und die gehobelten Mandeln daraufstreuen.

Buchteln

Zutaten
500 g Mehl
250 ml Milch
1 Würfel Hefe
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Ei
125 g flüssige Butter
1 Prise Salz
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Glas Plaumenmus

180° C vorgeheizter Backofen – 25-30 Minuten Backzeit – für 12 Stück

Für den Vorteig Mehl in eine große Schüssel geben und die Hefe darüber zerbröseln.
Einen Esslöffel Zucker und 150 ml Milch darübergeben und mit einer Gabel verrühren.
Zugedeckt an einem warmen Ort 15 min gehen lassen.
Die restliche Milch, Zucker, Vanillezucker, Ei, 75 g Butter, Salz und Zitronenschale mit den Knethaken einrühren und anschließend so lange von Hand durchkneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.
Nocheinmal 30 min gehen lassen, sodass der Teig das doppelte Volumen hat.
Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und in 12 Rechtecke schneiden.
Auf jedes Stück einen Esslöffel Pflaumenmus geben und alle vier Ecken zusammendrücken.
Alle Buchteln mit der zusammengedrückten Seite nach unten in eine gefettete Auflaufform geben und wieder 30 min gehen lassen.
Die restliche flüssige Butter (50 g) daraufstreichen und goldbraun backen.
Evtl. mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

Walnuss-Limetten-Muffins


Zutaten
Teig
250 g Mehl
2 TL Backpulver
125 g Zucker
2 Eier
300 g Joghurt
150 g gehackte Walnüsse
80 ml Öl
Topping
Saft von 1/2 Limette
60 g Zucker
1 Handvoll Walnusshälften

180° C vorgeheizter Backofen – 20 Minuten Backzeit – für etwa 12 Muffins

Joghurt, Öl, Eier und Zucker verrühren.
Backpulver, Mehl und Walnüsse einrühren und in die Förmchen füllen.
Für den Guss Zucker und Limettensaft karamellisieren lassen und auf jeden Muffin einen Löffel setzen.
Sofort Walnusshälften darauflegen.

Ein zuckersüßes, zuckerbäckereipinkes Foodblog