Valentinstagsbaiser mit Himbeerbutterfüllung

Zutaten
Baiser
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g gesiebter Puderzucker
1 EL Speisestärke (ersatzweise Mehl)
2 Tropfen rote Lebensmittelfarbe
Füllung
50 g weiche Butter
1 Hand voll Himbeeren (ersatzweise TK-Himbeeren)

80-100° vorgeheizter Backofen – 60-90 Minuten Back(Trocken)zeit – für 2 Bleche Baisertupfen

Für das Baiser die Eiweiße schaumig schlagen und nach und nach Zucker einrieseln lassen.
Die Masse sehr steif schlagen und anschließend den Puderzucker unterschlagen.
Vorsichtig Speisestärke und Lebensmittelfarbe unterheben und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
Kleine Tupfen auf das mit Backpapier (!) ausgelegte Backblech spritzen und in den vorgeheizten Ofen schieben.
Wenn die Tupfen in einem Stück vom Blech zu lösen sind, sind sie fertig.
Achtung – nicht zu lange im Ofen lassen, sonst zerbröseln sie.
Für die Himbeerbutterfüllung Himbeeren pürieren und die Butter cremig rühren.
Beides vermischen und zwischen die Baisers streichen.

Aprikosen-Quark-Muffins


Zutaten
250 g Mehl
2 TL Backpulver
80 ml Sonnenblumenöl
125 g Zucker
2 Eier
250 g Quark
240 g Aprikosen aus der Dose (Abtropfgewicht)
+ 50 ml Sirup (aus der Dose^^)

180° C vorgeheizter Backofen – 30 Minuten Backzeit – für 12 Stück

Öl mit Zucker, Eiern, Quark und dem Sirup glattrühren.
Backpulver und Mehl einrühren.
Aprikosen vierteln und unterheben.
Teig in die Förmchen füllen und goldbraun backen.

Schoko-Mandel-Muffins


Zutaten
TEIG
100 g Zartbitterschokolade
150 ml Milch
100 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g gehackte Mandeln
100 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Ei
GUSS
1 EL Puderzucker
2 EL Wasser
50 g Zartbitterschokolade
1 TL Butter
50 g gehobelte Mandeln

180° C vorgeheizter Backofen – 15-20 Minuten Backzeit – für 12 Stück

Für den TEIG Butter mit Puderzucker und Ei verrühren.
Schokolade hacken (am besten in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Hammer daraufhauen :)) und in der vorher erwärmten Milch schmelzen.
Die Schokomilch und anschließend Backpulver einrühren.
Zum Schluss Mehl und gehackte Mandeln zugeben, in die Förmchen füllen und backen.
Für den GUSS Puderzucker und Wasser erhitzen.
Die Schokolade wieder hacken und mit der Butter darin auflösen.
Auf jeden Muffin einen Esslöffel Guss setzen und die gehobelten Mandeln daraufstreuen.

Buchteln

Zutaten
500 g Mehl
250 ml Milch
1 Würfel Hefe
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Ei
125 g flüssige Butter
1 Prise Salz
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Glas Plaumenmus

180° C vorgeheizter Backofen – 25-30 Minuten Backzeit – für 12 Stück

Für den Vorteig Mehl in eine große Schüssel geben und die Hefe darüber zerbröseln.
Einen Esslöffel Zucker und 150 ml Milch darübergeben und mit einer Gabel verrühren.
Zugedeckt an einem warmen Ort 15 min gehen lassen.
Die restliche Milch, Zucker, Vanillezucker, Ei, 75 g Butter, Salz und Zitronenschale mit den Knethaken einrühren und anschließend so lange von Hand durchkneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.
Nocheinmal 30 min gehen lassen, sodass der Teig das doppelte Volumen hat.
Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und in 12 Rechtecke schneiden.
Auf jedes Stück einen Esslöffel Pflaumenmus geben und alle vier Ecken zusammendrücken.
Alle Buchteln mit der zusammengedrückten Seite nach unten in eine gefettete Auflaufform geben und wieder 30 min gehen lassen.
Die restliche flüssige Butter (50 g) daraufstreichen und goldbraun backen.
Evtl. mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

Walnuss-Limetten-Muffins


Zutaten
Teig
250 g Mehl
2 TL Backpulver
125 g Zucker
2 Eier
300 g Joghurt
150 g gehackte Walnüsse
80 ml Öl
Topping
Saft von 1/2 Limette
60 g Zucker
1 Handvoll Walnusshälften

180° C vorgeheizter Backofen – 20 Minuten Backzeit – für etwa 12 Muffins

Joghurt, Öl, Eier und Zucker verrühren.
Backpulver, Mehl und Walnüsse einrühren und in die Förmchen füllen.
Für den Guss Zucker und Limettensaft karamellisieren lassen und auf jeden Muffin einen Löffel setzen.
Sofort Walnusshälften darauflegen.

Waldmeisterapfelkuchen – Grüner-Glibber-Kuchen

Abschreckend grün-glibberig, aber richtig lecker!

Zutaten
Teig
150 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz
4 EL Zitronensaft
3 Eier
300 g Mehl
2 TL Backpulver
150 ml Waldmeistersirup
Belag
6-8 Äpfel
350 ml Waldmeistersirup
4 EL Zitronensaft
Guss
500 ml Flüssigkeit
(restlicher Waldmeistersirup mit Wasser gestreckt)
2 Päckchen klarer Tortenguss
2 EL Zucker

180° C vorgeheizter Backofen – ca. 20 Minuten Backzeit – für 1 Blech Kuchen

Für den Teig die Butter geschmeidig rühren, dann Zucker, Salz und Zitronensaft unterrühren. Eier (langsam!) und Backpulver einrühren.

Dann bei beständigem Rühren abwechselnd Mehl und Waldmeistersirup zugeben.
Den Teig auf ein Blech geben und backen.

Währenddessen die Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
Die Apfelscheiben portionsweise in einem großen Topf kurz aufkochen und dünsten, bis sie etwas grünlich und durch sind.

Danach alle auf dem Kuchen verteilen.

Den übriggebliebenen Waldmeistersirup mit Wasser strecken, bis es 500 ml Flüssigkeit sind.
Daraus nach Packungsanleitung und mit 2 EL Zucker Guss zubereiten und zügig über dem Kuchen verteilen und fest werden lassen.

Schokokirschsahnetorte

Zutaten
Biskuit
80 g Butter
5 Eier
2 Eigelb
150 g Zucker
abgeriebene Zitronenschale
160 g Mehl
4 EL Kakao
Füllung
Kirschgelee
400 g Schlagsahne
30 g Zucker (oder nach Belieben mehr)
1 Päckchen Tortenguss
Deckel
150 g Schokolade
Kirschen aus dem Glas

175° C vorgeheizter Backofen – 30 Minuten Backzeit – für eine Torte
Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Eier, Eigelb, Zucker und Zitronenschale im Wasserbad so lange schlagen (mit dem Mixer…) bis eine hellgelbe, cremige Masse ensteht, wobei darauf zu achten ist, dass die Masse nicht heißer als handwarm wird.
Die Schüssel aus dem heißen Wasserbad nehmen und dieses durch Eiswasser ersetzen.
Die Masse so lange weiterrühren bis sie abgekühlt ist.
Mehl und Kakao über die Masse sieben und vorsichtig unterheben.
Die abgekühlte, flüssige Butter ebenfalls unterziehen.
Den Teig eine Springform füllen und backen.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form stürzen.
Anschließend die Springform entfernen und den Kuchen abkühlen lassen.
Den Kuchen dreifach zerteilen und die Sahne mit 30 g Zucker steif schlagen.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und jeden Boden mit etwas Tortengusspulver bestreuen.
Die Torte so zusammensetzen (von unten nach oben):
Sahnetupfen (darauf die Kirschen)
Schokolade
Boden
Sahne
Boden
Kirschgelee
Boden
Um die Torte herum die restliche Sahne streichen und dann bis zum Servieren kaltstellen.

Das Tortengusspulver kann auch weggelassen werden, weil es nur dazu dient, dass die Kuchenböden nicht durchweichen.

Orangenbaiser

Zutaten
Baiser
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g gesiebter Puderzucker
1 EL Speisestärke (ersatzweise Mehl)
etwas abgeriebene Orangenschale
3 TL Orangensaft
Gelee
Saft von zwei Orangen
8 EL Gelierzucker (2:1)

100° vorgeheizter Backofen – 30 min Backzeit – für 1 Blech Baiser
Eiweiß schaumig schlagen, dann den Zucker hineinstreuen.
Steif schlagen und den gesiebten Puderzucker einrühren.
Orangenschale und Speisestärke unterheben.
Orangensaft vorsichtig unterziehen und die Masse in einen Spritzbeutel füllen.
Kleine Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen und backen.
Für das Gelee den Orangensaft mit dem Gelierzucker kurz aufkochen und dann eindicken lassen.
Auf jedes Baiser einen Klecks Orangengelee geben.

Beerenmuffins

Zutaten
250 g Mehl
2 TL Backpulver
80 ml neutrales Öl (Sonnenblumenöl o.Ä.)
125 g Zucker
2 Eier
250 ml Buttermilch
250 g TK-Beeren (Himbeeren, Brombeeren etc.)

180° vorgeheizter Backofen – 10-15 min Backzeit – für etwa 12 Muffins

Öl mit Zucker, Eiern und Buttermilch glatt rühren.
Backpulver und anschließend Mehl einrühren.
Die Beeren unterheben und den Teig in Muffinsförmchen füllen.
Goldbraun backen.

Schokobaiser

Zutaten
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g Puderzucker
1/2 EL Stärke (ersatzweise Mehl)
1 EL Kakaopulver
75 g Schokolade

100° C vorgeheizter Backofen – 45-60 Minuten Backzeit – für ein Backblech voller Baiser

Eiweiße schaumig schlagen.
Den Zucker nach und nach zugeben und die Masse ganz steif schlagen.
Puderzucker unterschlagen und Kakao und Stärke unterheben.
Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tupfen etc. auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
Das Baiser mit geöffneter Ofentüre trocknen.
Nach dem Abkühlen Schokolade im Wasserbad schmelzen und das Baiser hineintauchen.

Das Baiser darf nicht bräunen und auch innen nicht dunkel werden, weil es sonst bitter schmeckt und zerbröselt.

Ein zuckersüßes, zuckerbäckereipinkes Foodblog